FSV Schleiz e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 9.ST

SV BW Neustadt II   FSV Schleiz II
SV BW Neustadt II 2 : 0 FSV Schleiz II
(1 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Staffel B   ::   9.ST   ::   03.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Asmir Nukovic, Steve Priedemann, Kevin Priedemann, Kay Schönfelder, Kevin Conrad, Kevin Stüwer, Marcus Kunte

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (12.min) - SV BW Neustadt II
2:0 (85.min) - SV BW Neustadt II

Schiedsrichter Müller leitet Schleizer Niederlage ein

"Einwurf Blau"

 

...das sind die Worte, welche die Schleizer Reserve erstmal nicht vergessen werden, mittlerweile aber darüber schmunzeln.

Arg gebeutelt traten die Schleizer Spieler die Auswärtsreise nach Neustadt an. Zum einen war die Personaldecke sehr dünn und zum anderen waren Spieler etwas länger, aufgrund der umliegenden Kirmesfeiern, aus und somit nicht ganz zu 100% fit. Neustadt II hingegen hatte volle Kapelle. Mit 6 Wechselspielern auf der Bank war Trainer Graus Mannschaft gut besetzt. Alles Jammern nützte nichts, man musste das Spiel antreten.

Schleiz stand von Beginn an sehr tief, um so lang wie möglich die Null zu halten und mit Konterfußball Nadelstiche zu setzen. Trainer Woitzik baute die Mannschaft erneut um. 

Zu Beginn war das Spiel so, wie man es aus Schleizer Sicht erwartete. Neustadt II lief an und erarbeitete sich Chance um Chance. Dennoch gelang es der Abwehr die erfahrenen Spieler wie Köhler, Käpnick oder Hirsch im letzten Moment zu stören und die Führung der Hausherren zu verhindern. Kam der Ball dennoch auf den Kasten, stand Torhüter Blöthner immer goldrichtig und parrierte die Schüsse oder fing die Flanken ab. An dieser Stelle großen Dank für das kurzfristige Einspringen.

Schleiz merkte, dass man trotz der Rumpfelf dagegen halten konnte und spielte lange Bälle nach vorn, in der Hoffnung das daraus eine zählbare Chance entsteht.

In der 12. Minute war es dann soweit.

KLARER Einwurf, angezeigt durch Schiedrichter Müller, für die Schleizer auf Höhe der Mittellinie. Neustadt nimmt sich dennoch den Ball und warf ein. Schiedsrichter Müller pfiff und alle Schleizer gingen davon aus, dass der Einwurf in diesem Moment zurückgepfiffen worden war. Aber Hirsch spielte einfach weiter, dribbelte durch die Abwehr an allen stehenden Schleizern vorbei und schoss den Ball ohne Gegenwehr ins Tor.

DER TREFFER ZÄHLT.

Denn Müller "zeigte von Beginn an, Einwurf Blau", was er aber tatsächlich nicht tat.  Auch der junge Assistent Riehn hätte hier eingreifen können, wenn er Mut gehabt hätte. 

Nun waren die Schleizer aufgebracht und man war sichtlich stark gefrustet. Diesen Frust bekam Neustadt nun zu spühren. Extrem harte Zweikämpfe und grobe Fouls mussten die Neustädter hinnehmen. Schiedrichter Müller leitete das Spiel weiterhin mangelhaft, denn hier hätte es für Schleiz gelbe, gelb-rote oder sogar rote Karten für grobe Fouls und Unsportlichkeiten geben müssen!

Nach der Halbzeit beruhigte sich das Spiel. Neustadts Trainer Grau und Trainer Woitzik appelierten an die Schleizer Mannschaft wieder Fußball zu spielen und mit dem Treten aufzuhören. 

Schiedsrichter Müller steigerte seine Form von mangelhaft zu ausreichend und begann fröhlich gelbe Karten zu verteilen, um Ruhe ins Spiel zu bekommen.

In der 49. Minute verletzte sich Conrad und musste das Spielfeld verlassen. Ab diesem Zeitpunkt war Schleiz in Unterzahl, da man keinen Wechselspieler hatte. Diese Situation bewirkte, dass erstaunlicherweise Neustadt mit dem Spielen aufhörte und Schleiz immer stärker wurde. In einigen Situationen hatten Stüwer, Schönfelder oder Kunte den Ausgleich auf dem Fuß. Schleiz wurde stärker und drängte auf den Ausgleich. Neustadt II spielte die Konter extrem schlecht aus. Käpnick, Köhler, Dittrich spielten viele Fehlpässe und machten sich das Leben damit selbst schwer.

Schleiz machte auf, spielte 1 gegen 1 und schluckte kurz vor Schluss einen endlich gut ausgespielten Konter zum 2:0.