... lade FuPa Widget ...
FSV Schleiz auf FuPa

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse I., 9.ST (2016/2017)

FSV Schleiz   FC Thüringen Weida
FSV Schleiz 1 : 2 FC Thüringen Weida
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse I.   ::   9.ST   ::   15.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Frank Gerisch

Assists

Frank Gerisch

Gelbe Karten

Mirko Horn

Zuschauer

120

Torfolge

0:1 (16.min) - FC Thüringen Weida
1:1 (53.min) - Frank Gerisch per Elfmeter (Frank Gerisch)
1:2 (60.min) - FC Thüringen Weida

Knappe Heimniederlage nach großem Kampf

Nachdem sehr erfolgreichen verlängerten „Einheits-Wochenende“, mit der maximalen Ausbeute von 6 Punkte, gastierte der FC Thüringen Weida am Fasanengarten. Der noch ungeschlagene Tabellenzweite ging leicht favorisiert in die Begegnung, zumal der FSV-Trainer Pellmann gleich auf mehrere potentielle Stammkräfte (Hoyer, Krell, Schilling, Göller und Berger) verzichten musste, dennoch wollte man mit Kampf und Leidenschaft dem Gegner alles abverlangen. 

Beide Mannschafteten starteten verhalten in die Partie und neutralisierten sich im Mittelfeld, wobei Weida mehr Ballbesitz besaß. So dauerte es etwa 10 Minuten bis der Schleizer Torjäger Pohl, nach einem abgefangenen Ball von Stankowski, das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte, doch sein Schuss aus guter Position ging über den Querbalken. Danach erspielte sich Weida einige Chancen. Mit punktgenauen Diagonalbällen stellten die Gäste den FSV immer wieder vor Probleme. Zunächst waren es Szudra, der mit einem schönen Versuch noch knapp am Pfosten vorbeischoss, und Pohland mit seinen Kopfbällen, die das Schleizer Tor unter Beschuss nahmen. So war es wenig überraschend, dass die Gäste in Führung gingen. Der agile Böhme brachte einen langen Ball auf die rechte Seite unter Kontrolle, vernaschte seinen Gegenspieler und brachte das Leder scharf von der Grundlinie in die Mitte. Pohland stand am langen Pfosten goldrichtig und brauchte nur noch seinen Fuß hinhalten (16.). Dann kamen die Hausherren etwas besser in die Partie. Nach einer Ecke von Weber, verfehlte Horn per Fallrückzieher knapp das Gehäuse. Weida blieb durch zwei Weitschüsse Leutloff gefährlich. Auf der Gegenseite scheiterte Pohl mit einem strammen Schuss am Weidaer Schlussmann. Doch die beste Chance der Rennstädter in Halbzeit eins hatte Weber, nach schönen Pass von K. Eichelkraut in die Schnittstelle. Seinen Versuch vereitelte Penzel mit toller Fußabwehr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kombinierte sich der FC Thüringen über mehrere Stationen in die Gefahrenzone. Pasold hielt seine Mannen mit tollem Reflex im Spiel, nachdem Böhme ein Geschoss abfeuerte. 

Der FSV kam mit mehr Schwung aus der Kabine. Eine Hereingabe von Stankowski konnte Weber nicht richtig verwerten und der Ball rollte in die Arme des Keepers. Im Gegenzug musste Pasold erneut eingreifen, als er einen Schuss von Kolnisko zur Ecke klärte. Schleiz nahm jetzt das Zepter in die Hand. Der Schleizer Kapitän Gerisch setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, zog mit viel Tempo in den Sechszehner und wurde unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte er souverän selbst (53.). Die FSV-Kicker wurden immer mutiger. Kurz darauf hatten die 120 Zuschauer wieder den Torschrei auf den Lippen, doch Stankowski stand im Abseits. Quasi im Gegenzug ließ die Schleizer Hintermannschaft Leutloff bis zur Torauslinie ziehen. Seine Flanke schien schon geklärt, doch Pasold lenkte den Ball nur an die Latte, die Kugel sprang zurück ins Feld und der sträflich freigelassene Pohland erzielte seinen zweiten Treffer (60.). Nachdem Führungstor stellten sich die Gäste tiefer und lauerten auf Konter. Der FSV weiter bemüht, ohne dabei aber zwingende Tormöglichkeiten zu erspielen. Ein Schuss von Pohl und eine Direktabnahme von Graewe aus Spitzenwinkel sorgten nur im Ansatz für Gefahr. Der Tabellenzweite blieb etwas gefährlicher. Die Schüsse von Leutloff und Böhme flogen am Gehäuse vorbei. Kurz vor dem Ende hätte Böhme die kampfbetonte, aber nie unfaire Partie, entscheiden können, er umkurvte Pasold, der Ball landete aber nur am Außennetzt. Auf der Gegenseite hatte der eigewechselte Schubert noch die Chance auf den Ausgleich. Sein Kopfball war aber zu harmlos. So blieb es beim 1:2.

Im Duell der beiden Aufsteiger behielt der Gast aus Weida durchaus verdient die Oberhand. In einer intensiven Begegnun,g gehörte die erste Halbzeit klar den FC Thüringen Weida. Im zweiten Abschnitt spielte Schleiz besser mit, doch Weida blieb vor allem durch seine schnellen Außen gefährlich. Am Ende entschied ein Fehler vom Schleizer Torwart Pasold das Spiel. Der FSV musste, wie schon gegen Stadtroda und Illmenau, Lehrgeld bezahlen. Durch die 1:2-Niederlage rangiert der FSV weiter auf Platz 7. Weida bleibt Tabellenzweiter und weiterhin ungeschlagen.


Quelle: JP Sheriff