FSV Schleiz e.V.

B-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 18.ST (2018/2019)

FSV Schleiz   BSG Chemie Kahla
FSV Schleiz 1 : 2 BSG Chemie Kahla
(0 : 0)
B-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   18.ST   ::   11.05.2019 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tim Zscherpel

Gelbe Karten

Maximilian Schröder

Zuschauer

33

Torfolge

1:0 (46.min) - Tim Zscherpel
1:1 (56.min) - BSG Chemie Kahla
1:2 (63.min) - BSG Chemie Kahla

Meisterschaftszug wohl abgefahren

Aus eigener Kraft kann der FSV nun nicht mehr Meister werden. Man hat nun zwei Punkte Rückstand. In den verbleibenden drei Meisterschaftsspielen muss man auf einen Ausrutscher von Kahla hoffen. Schon in der zweiten Spielminute rettete Yannick Gaertner doppelt, ehe die Latte nochmal half. Schleiz kam schwer in Tritt, die Gäste bestimmten die Anfangsphase. Nach einer Viertelstunde scheiterte Lukas Beyer am Torwart Kahlas völlig freistehend. Das Spiel wurde zwar ausgeglichener, aber die Gästeelf mit den besseren Gelegenheiten. Ein Freistoß und ein Distanzschuss(22.,23.) strichen dann am Schleizer Gehäuse knapp vorbei, Lukas Beyers Fernschuss wurde entschärft(28.) und Gaertner musste aus Nahdistanz  auch nochmal klären(30.). So ging es für den FSV mit dem Remis recht schmeichelhaft in die Pause. Nach dem Wechsel passierte erstmal nicht viel. Ein umstrittener Freistoß aus Gästesicht bescherte dann dem Gastgeber die Führung. Niklas Fritz flankte in den Strafraum, wo Tim Zscherpel(46.) die Kugel versenkte. Das gab dem FSV keine Sicherheit, es wurde hektisch und Kahla drängte auf den Ausgleich. Als man den Ball mehrfach vor dem eigenen Sechzehner quer spielte,  bedankte sich ein Kahlaer Stürmer(56.) und traf unter die Latte. Nur drei Minuten später langte ein verwarnter Gästespieler nochmal hin und flog vom Platz. Doch Kahla ließ sich nicht beirren und traf zur Führung(63.),völlig allein gelassen vor dem Schleizer Tor. Ari Weiß trat danach  zu einer Ecke an, Niklas Fritz wurde gefoult und der Schiri gab Elfmeter(70.). Den konnte Lukas Beyer nicht nutzen, Luca Richter schoß den Nachschuss drüber. In den Schlussminuten rannten die Rennstädter weiter an. Es passierte aber nichts mehr, Kahla verteidigte aufopferungsvoll seinen Vorsprung und bejubelte dann den Schlusspfiff.


Quelle: gae