... lade FuPa Widget ...
FSV Schleiz auf FuPa

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 1.ST

FSV Schleiz   SG 1. FC Sonneberg
FSV Schleiz 7 : 2 SG 1. FC Sonneberg
(4 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   1.ST   ::   13.08.2021 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Frank Gerisch, 3x Markus Porst, Albert Pohl

Assists

4x Albert Pohl, Robby Kögler, Martin Berger, Markus Porst

Gelbe Karten

Martin Berger

Zuschauer

420

Torfolge

1:0 (19.min) - Markus Porst per Elfmeter (Albert Pohl)
2:0 (23.min) - Markus Porst (Albert Pohl)
3:0 (31.min) - Frank Gerisch (Albert Pohl)
4:0 (38.min) - Albert Pohl per Kopfball (Markus Porst)
5:0 (53.min) - Markus Porst (Martin Berger)
5:1 (59.min) - SG 1. FC Sonneberg per Kopfball
6:1 (77.min) - Frank Gerisch (Albert Pohl)
6:2 (80.min) - SG 1. FC Sonneberg
7:2 (85.min) - Frank Gerisch (Robby Kögler)

Torfestival mit kleinem Stimmungskiller: FSV Schleiz schlägt FC Sonneberg klar

Ein kleiner Stimmungskiller war es ja schon. Dass in der zweiten Hälfte nichts mehr so wirklich gelingen mochte, verhinderte zunächst die ganz große Jubelstimmung, die ein solcher Auftaktsieg – zumal vor großartiger Kulisse – zweifelsohne verdient hätte. Doch letztlich ist das angesichts eines 7:2-Erfolgs dann doch Jammern auf hohem Niveau und spätestens nach dem zweiten Bier hatte sich die Feierstimmung dann auch beim letzten der Schleizer Fußballer eingestellt.

420 zahlende Zuschauer waren an den Fasanengarten geströmt, so dass inklusive Helfern und Kindern über 500 Personen zusammenkamen und der Auftaktpartie der Thüringenliga-Saison einen würdigen Rahmen verliehen. Und die sahen im ersten Durchgang einen starken Auftritt der Hausherren, die mit überlegener Zweikampfführung und schnellem Angriffsspiel über die Flügel zu gefallen wussten. Nachdem Frank Gerisch einen ersten Riesen vergab, folgte in der 18. Spielminute die Szene, die die Rennstädter bereits früh auf Siegkurs brachte: Moritz Michel zog gegen Albert Pohl die Notbremse, flog dafür mit Rot vom Platz und konnte die Schleizer Führung doch nicht verhindern, die Markus Porst prompt vom Punkt folgen ließ.

Die Gäste aus Sonneberg waren sichtlich geschockt, während sich die Rennstädter in einen kleinen Rausch spielten und das Ergebnis umrahmt von weiteren guten Offensivaktionen durch die Treffer des Angriffstrios Porst (23.), Gerisch (32.), Pohl (38.) auf 4:0 ausbauten. Mit dem Pausenpfiff dann beinahe die erste Ergebniskosmetik der bis dato harmlosen Gäste, als André Gottschalk nach einem Konter nur den Außenpfosten traf.

Dass er es besser kann, zeigte der Sonneberger Torjäger im zweiten Durchgang. Sein Stürmerinstinkt brachte ihn zweimal in die richtige Position, so dass die Abschlüsse zum 5:1 und 6:2 nur noch Formsache waren (58./78.). Zwei aus FSV-Sicht völlig unnötige Gegentore, die aber ins Gesamtbild des zweiten Durchgangs passten. „Die Jungs haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Im zweiten Durchgang waren wir teilweise überheblich und haben völlig den Faden verloren. Sonneberg war nach der Pause trotz Unterzahl das bessere Team“, hielt der Schleizer Trainer Roger Fritzsch fest und schlussfolgerte mit Blick auf die anstehenden Aufgaben: „Wir müssen uns weiterhin steigern!“

Wesentlich besser war die Stimmung hingegen beim Großteil der FSV-Fans, die sich an einem über weite Strecken unterhaltsamen Torfestival erfreuen durften. Der Schlusspunkt hierzu war Frank Gerisch in der 85. Minute vorbehalten, der wie Markus Porst als dreifacher Torschütze glänzte.

Zur Tabellenführung reichte der FSV-Erfolg übrigens „nur“ für eine Nacht. Am Samstag ließ der SC Weimar einen 6:0-Erfolg über Wacker Teistungen folgen.

Zur Tabelle
Fotos vom Spiel (Jürgen Müller)
Fotos vom Spiel (Dominik Gorke)


Fotos vom Spiel