... lade FuPa Widget ...
FSV Schleiz auf FuPa

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 3.ST (2020/2021)

SV 1879 Ehrenhain   FSV Schleiz
SV 1879 Ehrenhain 1 : 2 FSV Schleiz
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   3.ST   ::   19.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Albert Pohl, Frank Gerisch

Assists

Amel Nukovic, Frank Gerisch

Gelbe Karten

Andre Hoyer

Zuschauer

177

Torfolge

0:1 (63.min) - Albert Pohl (Frank Gerisch)
1:1 (87.min) - SV 1879 Ehrenhain per Kopfball
1:2 (89.min) - Frank Gerisch (Amel Nukovic)

FSV Schleiz geht auch beim SV 1879 Ehrenhain als Sieger vom Platz

Es gibt Dinge, die ändern sich nicht. Zwar ist nun wahrlich nicht davon auszugehen, dass es für die Fußballer des SV Ehrenhain Woche für Woche so läuft, aber zumindest bislang scheint das Team aus dem östlichsten Zipfel des Freistaats von einem Fluch verfolgt zu sein. Wie schon in den ersten beiden Saisonspielen kassierte der Vizemeister der abgebrochenen Vorsaison in den letzten Minuten noch einen Treffer, der ihn gegen den Aufsteiger aus Schleiz um einen durchaus verdienten Punkt brachte.

Keine fünf Minuten waren noch zu spielen, als Andy Knutas den großen Aufwand der Gastgeber mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:1 belohnte. Doch einen Pfeil hatten die Rennstädter noch im Köcher und der saß. Von Amel Nukovic geschickt zog Frank Gerisch in den Strafraum, behielt die Ruhe und erzielte sein viertes Saisontor (89.). Der einmal mehr zahlreiche Schleizer Anhang durfte den dritten Sieg im dritten Spiel feiern und damit nicht genug: Mit der perfekten Punkteausbeute grüßt der Aufsteiger nun sogar von der Tabellenspitze.

„Es war ein sehr intensives Spiel. Beide Abwehrreihen agierten sehr diszipliniert und ließen nur wenig zu. Dass wir nach dem späten und auch völlig verdienten Ausgleich von Ehrenhain noch einmal den Mut hatten, offensiv zu agieren, wurde durch Gerischs Tor belohnt“, bilanzierte Roger Fritzsch. „Dennoch wäre auch ein Unentschieden okay gewesen, da die Heimelf gerade nach dem Rückstand extrem viel investiert hat. Wir können aus dieser Partie wieder einiges lernen“, so der Schleizer Trainer weiter.

Für die Schöngeister unter den 177 Zuschauern war die Begegnung eher nichts. Für die Unterhaltung sorgten rassige Zweikämpfe, ein ständiges Auf und Ab und natürlich die Spannung bis zur letzten Minute. Beide Mannschaften stellten sich auf die schwierigen Platzverhältnisse ein und attackierten bereits in der gegnerischen Hälfte, so dass nur wenig Spielfluss zustande kam. Vor dem Wechsel hatten die Gäste gefühlt etwas mehr Ballbesitz, die einzige richtig dicke Chance hatten aber die Hausherren. Torjäger Christopher Lehmann scheiterte jedoch im Eins-gegen-eins an FSV-Schlussmann Alexander Hebenstreit. Da zudem eine Ecke von Maik Wegner am Pfosten landete, ging es torlos in die Kabine.

Erst nach Wiederanpfiff hatten auch die Gästefans das erste Mal den Torschrei auf den Lippen, als Gerisch in optimaler Position freigespielt wurde, aber keinen kontrollierten Abschluss zustande brachte. Dafür sollte er wenig später der Wegbereiter der Schleizer Führung sein, als er Albert Pohl auf der Reise schickte, der per Heber sein erstes Saisontor erzielte (63.).

Der Ehrgeiz des SV Ehrenhain war nun geweckt, die Gastgeber bewiesen Moral. Das galt umso mehr für die letzten Minuten der Partie, als die Ehrenhainer, die bereits dreimal gewechselt hatten, wegen einer Verletzung in Unterzahl agierten. Dennoch erzwangen sie in dieser Phase den Ausgleich, nachdem es zuvor schon mehrmals im und am FSV-Strafraum brannte, der zielgenaue Abschluss jedoch ausblieb. Der kam zwar schließlich in der 86. Minute, doch bekanntlich gehört es in dieser Saison dazu, dass sich der SV Ehrenhain mit einem späten Gegentreffer um den Lohn der Mühen bringt – in diesem Fall sehr zur Freude der Schleizer und ihrer mitgereisten Anhänger.