FSV Schleiz e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST (2016/2017)

FSV Schleiz II   SG Hirschberg/Blank.
FSV Schleiz II 1 : 4 SG Hirschberg/Blank.
(1 : 2)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   24.05.2017 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcus Kunte

Torfolge

0:1 (19.min) - SG Hirschberg/Blank.
0:2 (24.min) - SG Hirschberg/Blank.
0:3 (56.min) - SG Hirschberg/Blank.
0:4 (76.min) - SG Hirschberg/Blank.
1:4 (90.min) - Marcus Kunte per Kopfball

Hirschberg eine Liga besser!

Kreisoberliga

 

FSV Schleiz II – SG FSV Hirschberg 1:4 (0:2)

 

Schleiz. Unter vier Toren scheint die SG FSV Hirschberg in der Kreisstadt nicht auszukommen. Vergangene Saison besiegte die Spielgemeinschaft aus dem Oberland die erste Garnitur des FSV Schleiz mit 4:0, dieses Jahr konnte die zweite Vertretung mit 4:1 geschlagen werden.

 

Von dem angestrebten Punktgewinn, den FSV-Trainer Sven Oelschlägel im Vorfeld als Ziel ausgegeben hatte, war seine Mannschaft weit entfernt. „Wie schon so oft, kamen nur wenige Pässe in der Spitze an. Das Zweikampfverhalten war mal wieder zu brav. Und im Umkehrspiel standen wir von unseren Gegner viel zu weit weg.“

Dabei verlief der Auftakt in die Partie für die Landesklassenreserve gar nicht mal so schlecht. Die Rennstädter störten früh, verstellten geschickt die Räume und hatten mit Göllers Heber (17.) die dicke Möglichkeit zur Führung. Die favorisierten Gäste taten sich beim Spielaufbau zunächst schwer. Bis zur 21. Minute. Da fanden die Oberländer zum ersten Mal die Lücke in der Schleizer Hintermannschaft. Der durchgelaufene Gäbelein spielte überlegt in den Rücken der FSV-Abwehr und Hammerschmidt hatte wenig Mühe einzuschieben. Und es sollte noch bitterer für die Aufsteiger kommen. Keine Minute später war es erneut Hammerschmidt, der mit seinem abgefälschten Schuss FSV-Keeper Hebenstreit keine Abwehrchance ließ. Die Gastgeber waren merklich angeschlagen und die SG Lokomotive Oberland - diesen Schriftzug trugen die Trikots der Gäste - zogen ein gefälliges Konterspiel auf. Die Hausherren waren bemüht, ackerten bis zum gegnerischen Strafraum, blieben aber in den meisten Fällen harmlos. Symptomatisch für das Spiel die Entstehung des dritten Treffers. Einen Eichelkraut-Kopfball konnte Gästekeeper Kliem gerade noch über die Latte lenken. Die anschließende Ecke nutzten die Oberländer mit einem überfallartigen Konter zur Ergebniserhöhung durch Gäbelein (64.). Der FSV weiter bestrebt, die Spielgemeinschaft hatten aber die Chancen. Nach zwei vergeblichen Anläufen konnte auch Kersten (89.) noch einnetzen. Mit dem Schlusspfiff gelang den Kreisstädtern dann zumindest noch der verdiente Ehrentreffer durch Kunte, der nach einer Graewe-Flanke aus Nahdistanz einköpfen konnte.

 

Jan Müller

 

 


Fotos vom Spiel


Zurück