FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Freundschaftsspiele (2015/2016)

BW Niederpöllnitz   FSV Schleiz
BW Niederpöllnitz 1 : 3 FSV Schleiz
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Freundschaftsspiele   ::   06.02.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marco Saß, Carsten Aust, Mirko Horn

Assists

Markus Stankowski, Martin Berger

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (20.min) - BW Niederpöllnitz
1:1 (30.min) - Mirko Horn (Martin Berger)
1:2 (40.min) - Marco Saß
1:3 (80.min) - Carsten Aust (Markus Stankowski)

Sieg im zweiten Test

Der FSV Schleiz durfte auch im zweiten Vorbereitungsspiel des Winters einen Sieg bejubeln. In einer über die gesamte Spielzeit eher mäßigen Partie bezwangen die Rennstädter den sechsten der Kreisoberliga Ostthüringen mit 3:1. Gemessen am eigenen Anspruch muss sich die Pellmann-Elf jedoch noch gehörig steigern, will sie die Tabellenführung bis zum Saisonende behaupten. Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, dass auch bei diesem Test einige potenzielle Stammspieler fehlten und mehrere Akteure der Zweiten zum Einsatz kamen. So machte sich vor allem im Offensivspiel das Fehlen des Sturmduos Frank Gerisch/ Albert Pohl bemerkbar, die Marco Saß als alleinige Spitze selbstredend nicht ersetzen konnte. Auch in der Defensive lief noch nicht alles rund, wobei eine Steigerung im Vergleich zum Schmölln-Spiel nicht zu verkennen war und deutlich weniger Chancen des Gegners zugelassen wurden.
Nach einer längeren Abtastphase waren es dennoch die Gastgeber, die den ersten Treffer feiern durften. Bei einer zu kurzen Rückgabe von Mirko Horn spekulierte der auffällige Lukas Müller richtig und spitzelte das Leder zum 1:0 in die Maschen (20.). Zehn Minuten später konnte Horn seinen Fehler jedoch wieder gut machen, in dem er den Ausgleich markierte: Ein Schuss Martin Bergers von der Strafraumgrenze wurde genau vor die Beine des Schleizer Außenverteidigers abgeblockt, der wenig Mühe hatte einzunetzen. Im Gegenzug musste FSV-Keeper Thomas Pasold im Eins-gegen-eins Kopf und Kragen riskieren, blieb Sieger und verhinderte so den erneuten Rückstand. Das Tor fiel stattdessen auf der Gegenseite: Saß attackierte die Blau-Weiß-Abwehr früh, eroberte sich den Ball am gegnerischen Strafraum und schob überlegt zum 2:1 ein (40.).
Nach der Pause konnte der FSV dem Spiel zunehmend seinen Stempel aufdrücken und beherrschte Ball und Gegner nahezu nach Belieben, ohne dabei jedoch sonderlich große Torgefahr auszustrahlen. Nur bei wenigen Aktion lief das Leder flüssig durch die Angriffsreihe der Schwarz-Gelben, so dass die Niederpöllnitzer Hintermannschaft wirklich ins Schwitzen kam. Eine davon war der Treffer zum 3:1, als Carsten Aust nach feinem Pass von Markus Stankowski freie Bahn hatte, noch Blau-Weiß-Schlussmann Philipp Müller umkurvte und den Endstand markierte (80.).
Nahezu ohne Pause geht es für die Rennstädter weiter, die am heutigen Sonntag ab 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Gera-Heinrichsgrün auf den Niederpöllnitzer Ligakonkurrenten TSV Gera-Westvororte treffen.


Quelle: Alexander Hebenstreit

Fotos vom Spiel


Zurück