FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 2.ST (2015/2016)

SG Hirschberg/Blank.   FSV Schleiz
SG Hirschberg/Blank. 1 : 2 FSV Schleiz
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   2.ST   ::   21.08.2015 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Frank Gerisch, Andreas Broßmann

Assists

Frank Gerisch, Kevin Priedemann

Gelbe Karten

Markus Stankowski, Mirko Horn, Thomas Liebold, Andreas Broßmann

Torfolge

1:0 (15.min) - SG Hirschberg/Blank.
1:1 (18.min) - Frank Gerisch per Elfmeter (Frank Gerisch)
1:2 (73.min) - Andreas Broßmann per Kopfball (Kevin Priedemann)

FSV siegt im Derby gegen Sg Hirschberg/Rosental Blankenkenstein

Derbysieger! Derbysieger! Hey! Hey!
Hart erkämpft und hochverdient siegten unsere Jungs gestern zum Wiesenfest-Derby in Hirschberg. Treffsicher für Schleiz waren Frank Gerisch und Andreas Broßmann. Die Hirschberger Führung erzielte Torjäger Kevin Hammerschmidt.
SG Hirschberg/Blankenstein – FSV Schleiz 1:2 (1:1)
Einen schwer erkämpften Derbysieg durften Fußballer und Anhänger des FSV Schleiz am Freitagabend zum Wiesenfest in Hirschberg bejubeln. Vor großer Zuschauerkullisse waren die Rennstädter zwar abgesehen von der Anfangsviertelstunde drückend feldüberlegen, mussten sich aber lange gedulden, ehe in der 73. Spielminute der erlösende Führungstreffer fiel. Dieser hatte bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichterin Linda Thieme bestand, wobei die Schleizer unmittelbar vor Spielende noch einmal zittern mussten, als die Gastgeber, die im zweiten Durchgang sogut wie keine Offensivbemühungen zeigten, noch einmal zwei Freistöße in des Gegners Hälfte zugesprochen kamen, daraus aber kein Kapital schlagen konnten.
Doch von vorn: Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die zunächst gefällig nach vorn spielten und durch Kevin Hammerschmidt, der aus extrem spitzen Winkel das Tor knapp verfehlte, und den schnellen Sebastian Gäbelein, der an FSV-Torhüter Thomas Pasold scheiterte, gute Möglichkeiten hatten. Das Führungstor ließ dennoch nicht lange auf sich warten: Torjäger Hammerschmidt versenkte eine Hereingabe von rechts am langen Pfosten und ließ einen Großteil der über 300 Zuschauer jubeln (15.). Dass die Spielgemeinschaft zu diesem Zeitpunkt noch zu elft spielte, war allerdings der äußerst gnädigen Schiedsrichterin zu verdanken, die David Klaus, der den durchgebrochenen Mirko Horn als letzter Mann umriss, lediglich die gelbe Karte zeigte (7.). Gleiches gilt für die 17. Minute, als SG-Keeper Benjamin Kliem Frank Gerisch ohne Chance auf den Ball von den Beinen holte und ebenfalls nur verwarnt wurde. Um sein sicheres Tor gebracht schnappte sich der FSV-Kapitän dennoch das Leder und verwandelte vom Elfmeter-Punkt zum 1:1 (18.). In der Folge wurde die Partie immer einseitiger, suchten nur noch die Rennstädter den Weg nach vorn. Allen voran Albert Pohl hätte für klare Verhältnisse sorgen können, doch dem Nachwuchsstürmer fehlte im Strafraum gleich mehrfach die nötige Genauigkeit.
So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause und auch nach dem Wechsel sprach zunächst wenig für weitere Tore. Die Hausherren beschränkten sich ausschließlich auf die Abwehrarbeit, Schleiz operierte fast nur mit langen Bällen, die für die nun tiefer stehende Hintermannschaft der Spielgemeinschaft leicht zu verteidigen waren. Gefahr kam nur bei Standartsituationen auf, doch Pohl und Markus Stankowskis Kopfbälle fanden nicht den Weg ins Tor. Richtig brenzlig wurde es dann in der 71. Minute im Hirschberger Strafraum: Zunächst scheiterte Gerisch am starken Reflex von Kliem und beim Nachschuss Stankowkis verhinderte Mike Gottschalk mit einer spektakulären Aktion den Einschlag. Allerdings verletzte sich der SG-Kapitän dabei und musste von außen mit ansehen, wie der folgende Eckball doch noch die Schleizer Führung brachte: Im dicht gedrängten Strafraum der Hausherren stieg Andreas Broßmann am höchsten und beförderte den von Kevin Priedemann getretenen Flankenball in Tor.
Da die Pellmann-Elf in der Folge nicht mehr tat als nötig und den Gastgebern die Mittel fehlten, um der Partie noch einmal eine Wende zu geben blieb es bei diesem Spielstand. Letzter Aufreger der Begegnung war der Platzverweis gegen Michael Wirth in der Schlussminute, der sich nach einem Foulspiel zu einer verbalen Entgleisung hinreißen ließ und dafür die Ampelkarte sah.
Schleiz spielte mit: Thomas Pasold, Andreas Broßmann, Mirko Horn, Andre Hoyer, Kevin Priedemann, Frank Gerisch, Markus Stankowski, Thomas Liebold, Julian Picker, Nicky Eichelkraut (87. Ionel-Marius Mihoc), Albert Pohl (75. Fabian Götz).

Spielbericht des Gegners:

SG Hirschberg/Rosenthal – FSV Schleiz 1:2 (1:1)
Oberlandderby hielt was es versprach
FSV Schleiz gewinnt das Derby verdient
Hirschberg. Am zweiten Spieltag wartete gleich der nächste schwere Brocken auf die SG Hirschberg/Rosenthal. Das mit viel Spannung erwartete Oberlandderby hielt was es versprach und die über 350 Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht bereuen. Am Ende behielt der Meisterschaftsfavorit die Oberhand, der in Punkto Aggressivität und Zweikampfstärke einen Tick stärker und abgezockter war. Das Spiel hatte es in sich, rote Karten wurden gefordert, es gab 7 Gelbe, eine Gelb-Rote und Torraumszenen auf beiden Seiten. Die erste Großchance hatte Hammerschmidt(5.) mit einer Direktabnahme aus halblinker Position, doch Pasold im Schleizer Tor reagierte glänzend und klärte zur Ecke. Im Gegenzug der erste große Aufreger im Spiel, Klaus(6.) hält den durchgebrochenen Horn und bekommt dafür nur den „gelben Karton“, die Schleizer fordern vehement Rot. Dann ist wieder die SG am Drücker, eine Freistosseingabe von Gotschalk verpasst Gäbelein(9.) nur knapp. Zwei Minuten später spielt Müller einen langen Pass, Hammerschmidt(11.) geht an Torwart Pasold vorbei und setzt das Leder an das Aussennetz.
Kurz darauf wieder die SG, der starke Wiechert setzt sich auf rechts durch und bringt Gäbelein(14.) in Szene, Pasold kann die Großchance vereiteln. Gleich im Anschluss setzt sich wieder Wiechert auf rechts gegen die Schleizer Abwehr durch. Er flankt mit links in den Strafraum und Hammerschmidt wuchtet den Ball mit einer Direktabnahme zur 1:0 Führung in die Maschen. Aber die Führung hielt nur drei Minuten, der schnelle Gerisch drang in den Strafraum ein und wurde von Torwart Kliem von den Beinen geholt. Wieder hatte die SG Glück das es für diese Aktion nur Gelb gab, sie hätte zu diesem Zeitpunkt auch schon zwei Spieler weniger haben können. Gerisch(18.) trat zum Elfer selbst an und verwandelte sicher ins linke untere Eck zu 1:1 Ausgleich. Dieser Treffer fiel aus Sicht der SG zu schnell und die Gäste wurden stärker. Vor allen mit dem schnellen Pohl und Mittelstürmer Gerisch hatte die Verteidigung ihre Mühe. Trotz einiger guter Strafraumszenen auf beiden Seiten gab es bis zur Halbzeit keinen weiteren Treffer. Kurz nach der Pause hatte Hammerschmidt(46.) eine gute Möglichkeit für die SG, aber es wurde auf Abseits entschieden. In der Folgezeit passierte erstmal nicht viel es spielte sich alles im Mittelfeld ab. Erst ab der 58. Minute wurde die Schleizer wieder stärker, sie operierten mit vielen langen Bällen und fanden mit Gerisch, Pohl und Stankowski ihre Abnehmer, vor allem hatten sie die Lufthoheit. Die Spielgemeinschaft stand fast nur noch in der eigenen Hälfte und es gab keine Entlastung mehr, ein Kräfteverschleiß war nicht zu übersehen. Torwart Kliem konnte sich mehrmals auszeichnen und hielt zunächst das Unentschieden fest. Er war vor Gerisch(58.) am Ball, den Kopfball von Pohl(62.) lenkte er über die Latte, einen Freistoß von Priedemann(66.) um den Pfosten, dann hielt er wieder stark gegen Gerisch(72.) und der Nachschuss von Stankowski wurde zur Ecke geblockt. Bei dem anschließenden Eckball konnte Broßmann am Fünfmeterraum ungehindert zum Kopfball hochsteigen und setzte den Ball zur 1:2 Führung ins Netz. In der Folgezeit verwaltete der FSV Schleiz seine Führung und die wenigen Ansätze der Spielgemeinschaft wurden im Ansatz(3 GK) unterbunden. Die SG versuchte es mit hohen Bällen in den Strafraum, konnte sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzten, trotz dem blieb die Partie bis zum Schlusspfiff spannend. Am Ende ist der Erfolg des Staffelfavoriten verdient, die SG konnte nur in der ersten Halbzeit richtig dagegen halten und muss nach diesen Derby, die Verletzungsbedingten Ausfälle von Wiechert(46.) und Gottschalk(74.) verkraften.
Torfolge: 1:0 Hammerschmidt(15.), 1:1 Gerisch(Strafstoss 18.), 1:2 Broßmann(73.)

Schiedsrichter: Linda Thieme
1. Assistent: Andreas Goretzky
2. Assistent: Steve Hanning
SG Hirschberg/Rosenthal: Kliem(GK), Hammerschmidt, Fritzsche, Klaus(GK), Gottschalk(Finke 74.), Oberländer(Schmitz 80.), Gäbelein, Wiechert(46. Fischer), Müller(GK 70.), Rzoschka, Wirth(GR)
FSV Schleiz: Pasold, Broßmann(GK), Horn(GK), Hoyer, Priedemann, Gerisch, Stankowski(GK), Liebold(GK), Picker, N. Eichelkraut(Mihoc 87.), Pohl(Götz 75.)

Quelle: https://www.facebook.com/sghbgbkst/posts/1518529185105593

Weitere Bilder unter der Rubrik: Fotos


Quelle: A. Heb.

Fotos vom Spiel


Zurück