FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 26.ST (2015/2016)

FSV Schleiz   SG Ranis/Krölpa
FSV Schleiz 4 : 1 SG Ranis/Krölpa
(4 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   26.ST   ::   11.06.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Albert Pohl, Markus Stankowski, Thomas Liebold, Thomas Pasold

Assists

Albert Pohl, Martin Berger, Thomas Liebold

Zuschauer

320

Torfolge

1:0 (3.min) - Thomas Pasold per Elfmeter (Albert Pohl)
1:1 (12.min) - Nicky Eichelkraut (Eigentor)
2:1 (23.min) - Markus Stankowski per Kopfball (Martin Berger)
3:1 (34.min) - Thomas Liebold per Freistoss
4:1 (38.min) - Albert Pohl (Thomas Liebold)

FSV bleibt ungeschlagen!!!

FSV Schleiz – SG TSV 1860 Ranis 4:1 (4:1)

Mit einem 4:1-Erfolg über Ranis im letzten Saisonspiel behielt der FSV Schleiz seine blütenweiße Weste im laufenden Jahr – 12 Spiele, 12 Siege. Überhaupt wird die Saison 2015/16 in die Geschichte des Vereins eingehen. Noch nie gelang es einer Schleizer Mannschaft in einer Saison insgesamt 114 Tore zu erzielen und mit Albert Pohl (39 Tore), Frank Gerisch (27 Tore) und Markus Stankowski (21 Tore) platzierten sich gleich drei Angreifer unter den besten vier Torjägern der Kreisoberliga.

Bereits nach drei Minuten, mit dem ersten Angriff der Kreisstädter, wurde Albert Pohl von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torhüter Thomas Pasold sicher. In den nachfolgenden Minuten besaß der Gastgeber durchaus gute Möglichkeiten, um auf 2:0 zu erhöhen, doch Stankowski scheitere an der aufmerksamen Raniser Abwehrreihe beziehungsweise verzog das Leder. Eine an sich harmlose Situation führte schließlich zum 1:1-Ausgleich. Niki Eichelkraut köpfte in der 12. Minute das Leder, über den herausgeeilten Torwart, ins eigene Tor. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe der FSV-Angriff erneut zuschlug. Stankowski nickte das Leder im Anschluss nach einem Eckball zum verdienten 2:1 ein. Zuvor hatten bereits Pohl und Berger das 2:1 auf dem Fuß. Mit einem sehenswerten Freistoßtreffer erhöhte Thomas Liebold nach 34. Minuten auf 3:1. Nur wenig später schloss Pohl nach Vorlage von Liebold zum 4:1-Halbzeitstand ab.

In der zweiten Spielhälfte sahen die 320 Zuschauer, das im Rahmen des Vereinsfestes ausgetragen wurde, ein Spiel, das mehr oder weniger zwischen den beiden Strafräumen stattfand. Dem Schleizer Angriffsspiel fehlte nach dem Seitenwechsel die Präzision, die die Mannschaft in den vergangenen Spielen auszeichnete. So blieb eine lange Zeit Stankowski`s Kopfball in der 47. Minute, der knapp das Ziel verfehlte, der einzige Höhepunkt. Erst in der Schlussphase nahm das Spiel wieder etwas an fahrt auf. Ein Lattenknaller der Gäste in der 85. Minute animierte die Schleizer zu weiteren gefährlichen Angriffen. Nur wenige Augenblicke später wurde Pohl erneut im Strafraum gefällt, doch André Hoyer scheiterte am Raniser Schlussmann Molle. „Wir haben die Saison mit einem verdienten 4:1-Erfolg abgeschlossen. Meiner Mannschaft gilt mein Glückwunsch, sie hat über die gesamte Saison eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, so das Resümee von Trainer Rico Pellmann.


Quelle: J. Müller

Fotos vom Spiel


Zurück