FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 13.ST (2015/2016)

SG Ranis/Krölpa   FSV Schleiz
SG Ranis/Krölpa 1 : 4 FSV Schleiz
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   13.ST   ::   14.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Albert Pohl, Frank Gerisch

Assists

Carsten Aust, Frank Gerisch, Paul Jung, Julian Picker

Gelbe Karten

Andre Hoyer, Thomas Liebold

Zuschauer

72

Torfolge

0:1 (57.min) - Albert Pohl (Frank Gerisch)
0:2 (72.min) - Albert Pohl per Kopfball (Paul Jung)
1:2 (78.min) - SG Ranis/Krölpa
1:3 (79.min) - Albert Pohl (Julian Picker)
1:4 (85.min) - Frank Gerisch (Carsten Aust)

FSV macht Herbstmeisterschaft perfekt

Der FSV Schleiz machte dank eines 4:1-Siegs in Ranis die Herbstmeisterschaft perfekt und konnte somit auch das siebente Auswärtsspiel der laufenden Saison gewinnen. Doch nach einem so deutlichen Sieg sah es lange Zeit nicht aus, denn speziell im ersten Durchgang verteidigten die bestens eingestellten Hausherren brillant und ließen die hochgelobte FSV-Offensive nicht zum Zug kommen. Selbst Sturmspitze Benjamin Brei verteidigte tief in der eigenen Hälfte, so dass sich den Schleizern kaum Räume boten und dementsprechend nennenswerte Chancen im ersten Durchgang ausblieben. Allerdings litt darunter logischerweise auch das Offensivspiel der Burgstädter, so dass auch FSV-Keeper Thomas Pasold einen sehr ruhigen ersten Durchgang erlebte und der Unterhaltungswert der ersten Hälfte gegen Null ging.
Besser wurde es erst nach einer knappen Stunde, als Albert Pohl mit dem ersten nennenswerten Abschluss zum 0:1 traf und damit die Partie in Schwung brachte. Vorausgegangen war ein energischer Einsatz von Paul Jung, der den Ball im Raniser Strafraum eroberte und nach innen brachte. Dort legte Frank Gerisch den Ball geschickt auf Pohl ab, dessen Schuss aus der Drehung noch abgefälscht wurde und so ins Netz ging (57.). Nun taten auch endlich die Burgstädter etwas für das Spiel und wären ihrerseits beinahe mit der ersten guten Chance erfolgreich gewesen: Andy Bergner kam auf der rechten Seite an den Ball und setzte im Zentrum SG-Kapitän Martin Pechmann ein, dessen Schuss von Kevin Priedemann auf der Linie geklärt wurde. Statt den Ausgleich zu bejubeln, mussten die Hausherren wenig später das 0:2 hinnehmen. Ausgangspunkt war erneut Jung, dessen Flanke Pohl am langen Pfosten mühelos einköpfte (72.).
Nun war wieder die Spielgemeinschaft am Zug und konnte durch einen herrlichen Treffer auf 1:2 verkürzen. Von Torjäger Brei bedient nahm Martin Loth den Ball direkt und traf mit einem sehenswerten Schlenzer ins Lange Eck. Der Jubel über den Anschlusstreffer war kaum verstummt, da stellte Pohl schon wieder den alten Abstand her: Nachdem ein verunglückter Abschlag von Christian Molle prompt zurückkam, verfehlte der SG-Keeper, der zuvor zweimal stark gegen Gerisch parierte, das Leder bei seinem Klärungsversuch, so dass der Schleizer Nachwuchsstürmer keine Mühe hatte, sein drittes Tor zu erzielen. Damit war die Partie entschieden und kurz vor dem Spielende erzielte Gerisch sogar noch den vierten Treffer. Nachdem der eingewechselte Carsten Aust einen Einwurf verlängerte kam der FSV-Kapitän an der Strafraumgrenze zum Abschluss und ließ Molle nur die Rolle des staunenden Zuschauers.


Spielbericht der SG Ranis/Krölpa I

SG Ranis/Krölpa I – FSV Schleiz I 1:4 (0:0)

Schleiz braucht 2 Eigentore um in Ranis zu siegen

Hervorragend eingestellt, kauften die Gastgeber über weite Strecken dem Topfavoriten den Schneid ab. Schade , dass T. Qerengässer verletzt den Platz schon nach 22 Minuten verlassen musste. Gute Besserung Thomas, wir brauchen Dich dringend.
Bis zum 0:1 in der 57. Minute hatte der Gast nicht einen Schuss aufs Tor zu verzeichnen. Erst dadurch, dass der Schuss von Pohl abgefälscht wurde ging Schleiz jubelnd in Führung.
6 Minuten später ergab sich für die Hausherren die große Chance zum Ausgleich. Eine Hereingabe von rechts erwischte Pechmann nur mit der Innenseite. Sein Ball wurde auf der Linie von Priedemann geklärt. Ein Volleyschuss wäre der verdiente Ausgleich gewesen.
Pohl, der eigentlich völlig unauffällig spielte, hatte plötzlich den Ball vorm Fuß und vollendete in der 72. Minute zum 0:2.
Die SG steckte jedoch noch nicht auf und kam in der 78. Minute, mit dem schönsten Tor des Tages, zum 1:2 Anschlusstreffer.
Einen Steilpass von Brei nahm Loth 23 m vor dem Tor aus der Luft und vollendete zum hochverdienten 1:2.
Leider unterlief unserem Tormann, nachdem er 2x glänzend hielt, ein grober Schnitzer. Er trat neben den Ball und Pohl stand damit frei zum Einschuss bereit. Mit dem 1:3, dem 2. Eigentor, war dann leider das Spiel für Schleiz gelaufen. Der Endstand von 1:4 war nur noch Kosmetik, allerdings vom besten Schleizer, Frank Gerisch. hervorragen gemacht.
Das Endergebnis täuscht sehr über den Spielverlauf, da heute sogar ein Unentschieden möglich gewesen wäre und das nicht unverdient.
Letztendlich hat sich die Cleverness des Spitzenreiters durchgesetzt.
Wir gratulieren den Gästen zu einem verdienten Sieg, der jedoch entschieden zu hoch ausgefallen ist.
Unsere Jungs haben wieder mal gezeigt, dass man sich vor keiner Mannschaft verstecken muss, wenn halbwegs alle Spieler zur Verfügung stehen.

SG Ranis/Krölpa: Molle, Ziegan(GK), Querengässer(22. Raabe), Wieden, Wagner, Klett, Pechmann, A. Bergner(73. Welsche), Loth(GK) Ludwig(GK), Brei

Schleiz: Pasold, Horn, Hoyer(GK), K. Priedemann, Goetz(76. Lange), Jung, Gerisch, Stankowski, Liebold(GK), Picker, Pohl(82. Aust)

Schiedsrichter: Baumbach, Küffner, Paßlack Zuschauer: 72

Quelle: http://www.tsv1860ranis.de/index.php/spielberichte/1mannschaft/1035-sg-ranis-kroelpa-i-schleiz-i-14-11-15


Quelle: Alexander Hebenstreit

Fotos vom Spiel


Zurück