FSV Schleiz e.V.

A-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST (2016/2017)

SG FSV/VfR   Bad Klosterlausnitz
SG FSV/VfR 2 : 1 Bad Klosterlausnitz
(1 : 1)
A-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   26.03.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Victor Ernst

Assists

Tim Gössinger, Markus Baer

Torfolge

0:1 (31.min) - Bad Klosterlausnitz per Freistoss
1:1 (41.min) - Victor Ernst (Markus Baer)
2:1 (61.min) - Victor Ernst (Tim Gössinger)

Hart erkämpfter Arbeitssieg

Nach der überzeugenden Leistung vergangene Woche in Stadtroda , sah das Trainergespann, trotz eingehender Vorwarnung, auch einmal das andere Gesicht des Teams. Gegen einen sehr kompakt und robust wirkenden Gegner , der nie unfair zur Sache ging, hatten die Gastgeber von Beginn an Probleme im Spielaufbau. Dabei hatte das gesamte Team einen schlechten Tag erwischt. Keine Ideen im Mittelfeld speziell im ersten Spielabschnitt, dazu meist zweiter Sieger in der Zweikampfführung, ermöglichten den Gästen des Öfteren gefährlich vor das Tor von Fuchs zu kommen. Nach einem völlig unnötigen Foulspiel an der Strafraumgrenze und anschließendem Freistoß der unhaltbar über die Mauer gezirkelt im "Dreiangel" der SG einschlug, gelang den Gästen  die nicht unverdiente Führung. Die SG zeigte zwar Moral ,doch gelungene Spielzüge waren sehr selten an der Tagesordnung . Trotzdem reichte eine einzige Kombination über den Kapitän Dittmar, der Gössinger in Szene setzte und dieser Ernst in zentraler Position bediente aus, um den Ausgleich zu markieren. Nach einigen Umstellungen in der zweiten Hälfte wurde der Druck auf das Tor der Gäste größer, jedoch ohne dabei zu glänzen. Nach 61 Minuten schaltete Ernst nach einen Eckstoß von Baer am schnellsten . Mit der Führung im Rücken wurden die Aktionen zwar etwas zielstrebiger, doch fand  der letzte Pass selten seinen Abnehmer. Glück hatten die Gastgeber, als ein weiterer gut getretener Freistoß Keeper Fuchs zu einer Glanzparade zwang. Am Ende mußten die Gäste trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein, da weitere Möglichkeiten durch Eichelkraut, Ernst, Baer und Heymer nicht ihr Ziel fanden oder der gute Gästekeeper diese entschärfte. Die Erkenntnis aus diesem bisher schwächsten Heimauftritt der SG muß eindeutig sein, das jeder Gegner sehr ernst zu nehmen ist und mit hundert Prozent von jedem Einzelnen zu bespielen ist, wenn man um die Meisterschaft spielen will. Auf der anderen Seite muß man aber auch solche Spiele erstmal gewinnen. Also Haken ran, drei Punkte einstreichen, Kopf hoch, und mit Vollgas in den nächsten Fight. Nächste Woche ist die SG in Rothenstein zu Gast.

   
         
     
 


Quelle: Steffen Saß

Fotos vom Spiel


Zurück