Schuldenfrei in 2023 (IV): Kleiner Stern des Sports in Silber für unseren FSV

Leif Broßmann, 31.12.2022

Schuldenfrei in 2023 (IV): Kleiner Stern des Sports in Silber für unseren FSV

Direkt nach der Siegerehrung versammelten sich alle Teilnehmenden des Thüringer Landesfinals der Sterne des Sports 2022 vor der Kamera. Auch dabei waren Sandra Herrmann und Claudia Ludwig (am linken Bildrand v. l.) sowie Stefan Strauß (rechts), der sogar eine Trophäe präsentieren darf. Foto: Leif Broßmann

 

Unmengen an Feuerwerkskörpern werden noch an diesem Abend anlässlich des Jahreswechsels in den Nachthimmel geschossen. Seine Sterne behält jener aber hoffentlich trotzdem alle bei sich. Hier auf der Erde haben wir immerhin die Sterne des Sports, die Sportvereinen für besonderes gesellschaftliches Engagement und bemerkenswerte Projekte verliehen werden. Auch unser FSV Schleiz bewarb sich mit dem in Kooperation mit dem Behindertenverband Saale-Orla-Kreis e. V. entstandenen barrierefreien Spielplatz bei dem vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken Raiffeisenbanken initiierten Wettbewerb.

Nachdem sie dabei am 6. Oktober in Gera bereits den großen Stern des Sports in Bronze gewonnen und damit das Ticket für die landesweite Preisverleihung gelöst hatten, wurde in Vorbereitung auf diese u. a. der MDR auf das Projekt aufmerksam und kam an unserem Vereinsgelände vorbei, um einen schönen Beitrag für das Thüringenjournal zu drehen. Und so machten sich am 1. November FSV-Präsidentin Claudia Ludwig, Projektleiterin Sandra Herrmann und Stefan Strauß auf den Weg in die Weimarhalle. In der Kulturstadt wartete auf sie die Zeremonie zur Übergabe der Sterne des Sports in Silber 2022, also das Landesfinale Thüringens.

Durch die Veranstaltung wurde von Antenne-Thüringen-Moderator Jens May geleitet. Auch Kultusminister Helmut Holter war vor Ort und stellte die wichtige Rolle von Sport und Sportvereinen besonders nach einer Pandemie, in der Kinder und Jugendliche wesentlich weniger in Bewegung waren als normalerweise, heraus. Dabei gewonnene Erfahrungen wolle man auch nutzen, um die Energiekrise für die Vereine zufriedenstellend zu bewältigen. LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel und Martin Wagner, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Weimar eG, hoben besonders den gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, den Sportvereine bieten, sowie die Notwendigkeit, besondere Verdienste eben auch mit Geld und Medienpräsenz zu honorieren, hervor: "Sport ist nicht nur Sport!" Es folgte ein Sternenflug, in dem die sechs Bewerber vorgestellt wurden.

Den Anfang machte dabei unser schwarz-gelbes Herzensprojekt. Stefan Strauß durfte dieses zunächst erläutern und VR-Bank-Gera-Jena-Rudolstadt-eG-Vorstandsmitglied Thorsten Narr lobte das Vorhaben als "einzigartig". Es müsse unbedingt vorgestellt werden und man könne die Vereinsarbeit gar nicht genug würdigen. Vielen Dank dafür! Es folgte der Meininger Schwimmverein Wasserfreunde e. V., der sein traditionelles 24-Stunden-Rennen in diesem Jahr aufgrund der Kontaktbeschränkungen leider nicht durchführen konnte und daraus deshalb kurzerhand ein 24-Tage-Rennen machte. Mit dem Projekt "Save the football" hat es die SG Seehausen e. V. geschafft, ihr Vereinsleben am Leben zu halten. Auch unsere Sportfreunde des SV Blau-Weiß '90 Neustadt (Orla) e. V. waren mit von der Partie: In einem Buch von etwa 500 Seiten stellt man nach intensiver Recherche zahlreiche Sportarten und -stätten der Neustädter Geschichte vor. Den dritten Platz in der Preisverleihung erhielt der Sportverein SKD "Sakura" Meuselwitz e. V., der in 2022 seinem Ziel den Kampfsport populärer zu machen mithilfe von Online-Trainings und nun wieder Turnieren trotz der Pandemie ein Stück näher gekommen ist. Dies zeigen auch die in besonderem Maße steigenden Mitgliederzahlen.

Dass man gute Karten und eine durchaus berechtigte Hoffnung auf den großen Stern in Silber hatte, war den Schleizern wohl einheitlich klar. Als der eigene Name dann 'schon' bei der Ehrung des zweiten Platzes aufleuchtete, war der/die eine oder andere dann doch etwas enttäuscht. Schnell überwogen aber Dankbarkeit und Stolz. Sieger des Landesfinals war die Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins e. V., die seit 2017 bereits Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung an der Kletterwand begeistern kann. Die dabei hervorgerufenen Emotionen, wie Mut & Vertrauen, um Ängste zu überwinden, seien überwältigend. Somit dürfen die Weimarer am 23. Januar 2023 in Berlin am Bundesfinale teilnehmen und ja vielleicht sogar vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier den großen Goldenen Stern des Sports 2022 entgegennehmen. Wir wünschen jedenfalls die besten Erfolge und gratulieren zu diesem phänomenalen Projekt!

Neben zahlreichen tollen Erfahrungen nimmt der FSV Schleiz 1.500 € mit in die Rennstadt, die selbstverständlich der Instandhaltung und Pflege des Spielplatzes gewidmet werden.
Bedanken möchte wir uns beim DOSB und den Volksbanken Raiffeisenbanken und besonders den VR Banken Gera-Jena-Rudolstadt eG für die Unterstützung und das Vertrauen!

Hier findet ihr einige Fotos des Abends.


... lade Modul ...
FSV Schleiz auf FuPa