FSV Schleiz e.V.

Ein Spiel - zwei Meinungen: (Bericht SV Roschütz)

FSV Schleiz, 07.11.2018

Ein Spiel - zwei Meinungen: (Bericht SV Roschütz)

(Das hatten sich die Röschützer sicherlich anders vorgestellt, kamen sie doch zu oft den berühmten Schritt zu spät und blieben oftmals nur zweiter Sieger wie hier im Bild zu sehen ist.) 

FSV Schleiz

SV Roschütz 6:1 (4:1)

Schleiz. In Schleiz warteten die Roschützer mit ihrer bisher schwächsten Saisonleistung auf und kamen mit 1:6 unter die Räder. Schon der Auftakt ging in die Hose, als Marcel Peters sich verschätzte, Torwart Machold zunächst noch parieren konnte, dann FSV-Angreifer Stankowski aber im Nachsetzen das 1:0 markierte (5.). Die Gäste stabilisierten sich in der Folge etwas, kamen durch Hoffmann und Misselwitz selbst zu ersten Möglichkeiten. Total ausgespielt war man allerdings bei Gerischs 2:0 (20.). Der 2:1-Anschluss durch Gehrt nach toller Vorarbeit von Norman Peters (27.) ließ bei den Roschützern neue Hoffnung aufkeimen. Doch weit gefehlt. Bei einem Schleizer 20 m-Schuss rettete zunächst der Pfosten (29.). Nach weiteren Rettungstaten von Machold und Kroll stellte Stankowski mit dem 3:1 (33.) den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Einen schnellen Konter schloss Liebold kurz vor der Pause gar mit dem 4:1 ab (43.). Zu Beginn der zweiten Hälfte wehrten sich die Gäste noch, doch ließ der Widerstand des Aufsteigers nach weiteren Gegentoren von Berger (61.) und Schmidt (90.) zum 6:1-Endstand merklich nach. „Ein grausames Spiel von uns“, äußerte sich Mannschaftsleiter Poschart enttäuscht.


Quelle:Quelle: Jens Lohse / OTZ Gera


Zurück