FSV Schleiz e.V.

Erneuter Dreier in der Fremde!

FSV Schleiz, 05.10.2018

Erneuter Dreier in der Fremde!

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 7.ST

Bodelwitzer SV   FSV Schleiz II
Bodelwitzer SV 2 : 3 FSV Schleiz II
(2 : 2)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Staffel B   ::   7.ST   ::   03.10.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Schubert, Steve Priedemann, Marcus Kunte

Assists

Stefan Schubert, Paul Jung, Lukas Lange

Gelbe Karten

Stefan Schubert, Robert Schwarzbach

Zuschauer

75

Torfolge

1:0 (6.min) - Bodelwitzer SV
1:1 (26.min) - Stefan Schubert (Paul Jung)
2:1 (27.min) - Bodelwitzer SV
2:2 (33.min) - Steve Priedemann (Stefan Schubert)
2:3 (66.min) - Marcus Kunte (Lukas Lange)

 

Erneuter Dreier in der Fremde!

 

Nicht einmal 5 Tage nach dem Derbysieg gegen Tanna war unsere Zweite in Bodelwitz beim Tabellen-Siebten und gleichzeitigen Nachbarn gefordert. Da man sich hier auch in der Vergangenheit schwertat, gab Trainer Woitzik folgende Marschroute vor. Den Kampf annehmen und dagehalten. So startete Schleiz mit einer sehr erfahrenen Truppe (Durchschnittsalter 31 Jahre) in diese Partie.  Pellmann und Schwarzbach halfen in der Defensive aus und der langzeitverletze Steve Priedemann agierte gemeinsam mit Schubert und Kunde im Sturm.

Eine erste Annäherung an das Bodelwitzer Tor geschah in der zweiten Spielminute, als Steve Priedemann eine Hereingabe von Woitzik nicht ganz erwischte und der Ball versprang.

Danach erfolgte eine kurze Abtastphase, in der keine der beiden Mannschaften irgendwelche Gefahr für das gegnerische Tor ausstrahlte.

Doch nach knapp 10 Minuten war es dann soweit. Pellenat konnte durch das Schleizer Mittelfeld spazieren und völlig ungehindert zum Schuss kommen. Torhüter Aust war zwar noch am Ball, konnte diesen wuchtigen Schuss, aber nur noch ins eigene Tor prallen lassen. Somit reichte dem BSV der erste Torschuss zur Führung.

Schleiz versuchte nun den Ausgleich zu erzielen. Doch erst ein Standard brachte die erste dicke Ausgleichmöglichkeit durch Lange mit sich, der nach einem Priedemann Eckball am höchsten stieg und den Ball an die Latte setzte - Schade!

In der 26.min war es dann soweit. Den Schlenzer von Woitzik konnte der Bodelwitzer Torhüter zwar noch aus dem Winkel fischen, war jedoch danach machtlos, als Paul Jung am langen Pfosten goldrichtig stand und den Abpraller Richtung Fünf-Meter-Raum passte, wo Schubert ihn zum verdienten Ausgleich einschob.

Doch die Freude über den Ausgleichstreffer währte nur kurz. Gerade einmal 1 Minute später tauchte der Bodelwitzer Sigro vor dem herauseilenden Aust auf und spitzelte den Ball an ihm vorbei ins Tor. Doch Schleiz stemmte sich erneut gegen die drohende Niederlage. Wieder war es Woitzik der den Angriff einleitete, wieder das gleiche Prinzip. Nach einer Flanke Richtung Grundlinie ließ Schubert den Ball Richtung Elfmeterpunkt abtropfen, wo der besser postierte Steve Priedemann seinen ungeahnten Torriecher bewies und vor dem ebenfalls einschussbereiten  Marcus Kunde das Leder erneut im unteren Eck versenken konnte (33.min). Somit ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang war Schleiz nun mehr am Drücker. Vor allem Langes Kopfbälle stellten die Bodelwitzer Abwehr immer wieder vor große Probleme. Sehr viel Glück hatte der BSV als der durchbrechende Steve Priedemann im Strafraum nur noch per Foul in Ringermanier aufgehalten werden konnte, jedoch blieb der Pfiff und der daraus fällige Elfmeter, durch den sonst so sehr sicher und souverän pfeifenden Schiedsrichter, aus.

Fast wäre es noch schlimmer für den FSV gekommen. Die Bodelwitzer, wahrscheinlich die ersten beide Male beim Fsv abgeschaut, wie einfach man Tore erzielen kann, konnten in den Schleizer Strafraum eindringen und den Ball ebenfalls zurücklegen. Da lauerte ein Bodelwitzer Stürmer, der den Ball ebenfalls in die untere Ecke schieben wollte. Aust war jedoch auf dem Posten und bewahrte seine Mannschaft vor dem erneuten dritten Rückstand. Doch nun war es der Auswärtsmannschaft vorbehalten, in Führung zu gehen. Einen Steilpass von Jung erlief sich Marcus Kunte, schaute noch einmal kurz auf und schoss ihn eiskalt zur viel umjubelten Führung ein.

Doch wer nun dachte die Moral der Bodelwitzer war gebrochen der täuschte sich. Immer und immer wieder probierten diese, die drohenden Niederlage abzuwehren. Teilweise mit langen Bällen agierten sie, doch die Abwehr um Libero Pellmann stand sehr sicher. Beinahe hätte man die Führung noch ausbauen können. Nach schönem Pass von Kunde lief  Jung allein aufs Tor zu, verzögerte jedoch noch so sehr, dass der Bodelwitzer Abwehrspieler per Grätsche den Ball in letzter Minute und unter Inkaufnahme eine Verletzung klären konnte.

Große Erleichterung herrschte im Schleizer Lager als Schiedsrichter Safra die Begegnung abpfiff und somit die wichtigen 3 Punkte eingetütet werden konnten. Hierbei noch einmal ein großes Lob an den Schiedsrichter Safra und sein Gespann, die die Partie jederzeit im Griff hatten.

Aber auch unserer kompletten Mannschaft gilt ein Kompliment, die trotz zweimaligem Rückstand sich nie aufgegeben hat und zurückgekommen ist. Mit diesem hart erarbeiten Sieg konnte sich der Fsv nun an Position zwei der Tabelle vorarbeiten.

Doch es bleibt nicht lange Zeit, sich über diesen Erfolg zu freuen, denn Morgen hat man das nächste schwere Spiel vor der Brust. Unsere Reserve hofft auf zahlreiche Unterstützung im Heimspiel gegen Chemie Triptis, welches um 15 Uhr beginnt.

Quelle: Martin Staps


Zurück