FSV Schleiz e.V.

FSV Schleiz gewinnt Prestigeduell gegen den VfB Mühltroff

Alexander Hebenstreit, 07.08.2018

FSV Schleiz gewinnt Prestigeduell gegen den VfB Mühltroff

Trikottest bestanden, das 2:1 erzielt: Mühltroffs Andre Schmeißer (grün) versuchte in der 84. Minute vergebens, Markus Stankowski aufzuhalten. Der Offensivmann des FSV ließ sich mit dem Tor vor Augen nicht stoppen und vollendete zur Schleizer Führung. Wenig später gelang ihm noch das 3:1.

 

FSV Schleiz   VfB Mühltroff
FSV Schleiz 3 : 1 VfB Mühltroff
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Freundschaftsspiele   ::   04.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Markus StankowskiAndre Hoyer

Torfolge

1:0 (25.min) - Andre Hoyer
1:1 (78.min) - VfB Mühltroff
2:1 (84.min) - Markus Stankowski
3:1 (87.min) - Markus Stankowski

 

FSV Schleiz entscheidet Prestigeduell gegen VfB Mühltroff für sich

 

Über 1000 Zuschauer, wie es zu DDR-Zeiten gelegentlich vorkam, lockte das Derby zwischen dem FSV Schleiz und dem VfB Mühltroff bei seiner jüngsten Auflage zwar nicht an, der eine oder andere Fußballfreund zog einen Abstecher an den Fasanengarten aber dennoch dem Freibadbesuch vor und brauchte sein Kommen nicht bereuen. Zwar merkte man den Aktiven hier und da die drückende Hitze an, insgesamt war es jedoch ein Testspiel auf hohem Niveau, das beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollten. So wurde das Prestigeduell seitens des ambitionierten Vogtländischen Kreisoberligisten gar zum ersten Punktspiel ausgerufen, beim FSV schloss man sich dem kurzerhand an.

Das Spiel selbst bot in der ersten Hälfte eine spielbestimmende Mühltroffer Elf, die sich jedoch gegen diszipliniert verteidigende Schleizer schwer tat, Räume zu finden. Nur einmal wurde es richtig brenzlig, als Richard Grünler im Strafraum freigespielt wurde. Doch nach starker Ballmitnahme fehlte der nötige Zug zum Tor, so dass ihm das Leder noch vom Fuß genommen wurde. Besser machte es Andre Hoyer auf der Gegenseite, der seinen FSV mit der ersten Abschlussaktion der Schwalz-Gelben prompt in Führung brachte. Nach einem hohen Ball in den Strafraum reagiert er am schnellsten und versenkte den Ball zum 1:0 (25.). Eine Antwort der Gäste blieb aus, ihren Ballbesitz konnten die Sachsen nicht gewinnbringend nutzen.

Auch nach Wiederanpfiff konzentrieren sich die Rennstädter auf ihre defensiven Aufgaben, kamen aber dennoch mehr ins Spiel, was wohl auch den größeren Kraftreserven geschuldet war. Vor allem wenn es schnell nach vorn ging, wurde es für den VfB gefährlich, doch Schleiz verpasste es nachzulegen. So passierte, was passieren musste: Die Gäste glichen in einer Phase aus, in der eigentlich nicht mehr viel für die sprach. In einen Freistoß von außen lief Hannes Böhl optimal ein und versenkte den Ball im kurzen Eck (78.). 

"Weiter! Wir wollen hier gewinnen!", schallte es umgehend aus den Reihen der grün-gekleideten Mühltroffer, doch nur wenig später waren es wieder die Hausherren, die jubeln durften. So avancierte Markus Stankowski in der Schlussphase zum Mann des Tages, indem er seine Elf zunächst wieder in Führung schoss und das Derby wenig später entschied. Beim 2:1 tankte er sich mit einer Energieleistung in den Strafraum und ließ sich auch von den Attacken Andre Schmeißers nicht aufhalten (84.), beim 3:1 profitierte er von Paul Jungs mustergültiger Vorarbeit (87.).


Zurück