FSV Schleiz e.V.

Vorbericht: FSV Schleiz empfängt Neustadt zum Derby

FSV Schleiz, 06.06.2019

Vorbericht: FSV Schleiz empfängt Neustadt zum Derby

(Eine sichere Angelegenheit, dass dachten nach dem 0:3 Führungstreffer Zuschauer und Spieler des FSV. Doch Neustadt berappelte sich und erzielte binnen kurzer Zeit den 2:3 Anschlusstreffer. Letztlich gewann unser FSV das Derby, musste aber konstatieren, dass der Sieg glücklich war und Neustadt an diesem Tag nicht schlechter als unsere Mannschaft agierte. Doch Fortuna stand auf Schleizer Seite, was wohl den Ausschlag gab.) 

 

Kurz vor Ende der Saison wartet auf die Fußballfans im Saale-Orla-Kreis ein echtes Highlight. Denn am kommenden Samstag erwartet der FSV Schleiz den SV Blau-Weiß 90 Neustadt am Fasanengart. Anstoß der Partie des vorletzten Landesklassen-Spieltags ist Pfingstsamstag um 15 Uhr. Geleitet wird das Derby von Schiedsrichter Jan Weltzien.

Die Blau-Weißen konnten sich nach einer für ihre Verhältnisse schwache Hinrunde im Jahr 2019 rehabilitieren und belegen nun mit 36 Punkten den 6. Tabellenplatz. Starke 25 holte die Mannschaft von Trainer Rene Grüttner in der Rückrunde (genauso viele wie Bad Lobenstein. Deswegen „wird Neustadt mit einer breiten Brust nach Schleiz kommen und das Derby auch gewinnen wollen“, schätzt FSV-Akteur Maximilian Woitzik den Gegner ein. In der Vorwoche besiegte Neustadt in einer umkämpften Begegnung die Reserve von Schott Jena mit 2:3. Dabei fiel der Siegtreffer durch Sandro Badermann erst kurz vor Schluss.

Doch auch im Lager der Schleizer dürfte die Stimmung nach der sehr erfolgreichen englischen Woche mit zwei souveränen Siegen (4:0 gegen Stadtroda, 9:0 gegen Ilmenau) positiv sein. Zwei Spieltage vor Schluss belegen die Schwarz-Gelben den dritten Tabellenplatz, den man unbedingt verteidigen will. „Wir wollen die drei Punkte in Schleiz behalten und im letzten Heimspiel der Saison nochmal alles raushauen“, gibt sich Woitzik zuversichtlich. „Dafür müssen wir so auftreten, wie in den letzten beiden Spielen mit viel Bereitschaft und Einsatzwillen.“ Gerade am Fasanengarten waren die Rennstädter in dieser Saison eine Macht. In den bisherigen 12 Partien konnten 8 gewonnen werden.

In einem verrückten Hinspiel siegte die Mannschaft von Roger Fritzsch am Ende etwas glücklich mit 2:3. Lange Zeit sah es auf dem Neustädter Kunstrasen nach einer klaren Angelegenheit aus, da die Schleizer bereits mit 0:3 führten. Doch in den letzten 20 Minuten gelangen den Neustädtern noch zwei Treffer, sodass es bis zum Schluss spannend blieb.

Auch an diesem Wochenende ist mit einem spannenden Spiel zu rechnen. Beide Mannschaften befinden sich aktuell in guter Form und wollen unbedingt gewinnen. Wer also Samstagnachmittag nichts weiter vorhat, der sollte sich zum Fasanengarten begeben.


Quelle:JP Sheriff