FSV Schleiz e.V.

Eigengewächs kehrt zum FSV Schleiz zurück

Alexander Hebenstreit, 07.01.2019

Eigengewächs kehrt zum FSV Schleiz zurück

Er bereichert den FSV Schleiz nicht nur mit seiner fußballerischen Qualität, sondern sorgt auch neben dem Platz für gute Stimmung: Kevin Conrad, hier umrahmt von Paul Jung und Thomas Pasold, ist zurück bei seinem Heimatverein. Ein erstes Mal trug er das FSV-Trikot bereits beim Hallenturnier in Harpersdorf.

 

Der FSV Schleiz startet mit einem Neuzugang in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Nach einem halbjährigen Intermezzo bei der SG Möschlitz kehrt Kevin Conrad mit sofortiger Wirkung zu seinem Ausbildungsverein zurück. In den vergangenen beiden Spielzeiten kickte der vielseitig einsetzbare Conrad vornehmlich in unserer zweiten Mannschaft. Da er berufsbedingt nur selten trainieren konnte, nahmen zuletzt die Einsatzzeiten ab, weswegen er sich für den Wechsel zum Kreisklässler aus Möschlitz entschied. Nun schnürt er die Schuhe wieder am Fasanengarten.

"Über eine Rückkehr nachgedacht habe ich ehrlich gesagt erst, nachdem mich der Trainer kontaktiert hatte", berichtet der 25-Jährige über das Zustandekommen seines Wechsels. Ab Februar wird er wieder dauerhaft in Schleiz sein und damit auch regelmäßig am Training teilnehmen können. "Ich will die Vorbereitung durchziehen und dann wird sich zeigen, wohin die Reise geht", meint Kevin Conrad und lässt damit offen, ob er sich eher in der ersten oder zweiten Mannschaft sieht.

Dessen, dass der Schritt in den Kader der Landesklassen-Elf kein leichter wird, ist er sich jedenfalls auch bewusst. Das weiß auch FSV-Trainer Roger Fritzsch: "Ich bin sehr froh das sich Kevin der Herausforderung stellt. Er kennt unsere Mannschaft und die Gegebenheiten beim FSV und wird somit keine Anlaufschwierigkeiten haben. Sicherlich wird es für Ihn enorm wichtig sein ,die komplette Vorbereitung absolvieren zu können, um sich schnell an das höhere Niveau zu gewönnen."

Der Neuzugang ist dabei übrigens nur ein Puzzleteil in den Überlegungen des Trainers. "Des Weiteren hoffe ich, dass Christian Göller während der Vorbereitung noch zu uns stößt und Hannes Kühnel bis zum Trainingsstart wieder vollauf  gesund ist. Trifft dies ein, sehe ich unseren Kader für die Rückrunde gut aufgestellt." Während Chrisitan Göller, der in den letzten Spielzeiten zum Kader der Zweiten zählte, seinen Lebensmittelpunkt von Berlin zurück nach Schleiz verlegt, setzte Hannes Kühnel das Pfeiffer-Drüsenfieber seit der Schlussphase der Hinrunde außer Gefecht.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle übrigens dem abgebenden Verein, der SG Möschlitz. Die SGM erteilte Kevin Conrad die Freigabe, weswegen der Wechsel in der Winterpause überhaupt erst zustandekommen konnte.


Zurück