FSV Schleiz e.V.

Landesklasseauftakt gegen den FC Saalfeld

Frank Gerisch, 10.08.2018

Landesklasseauftakt gegen den FC Saalfeld

(Der erste Sieg gegen den FC Saalfeld gelang im letzten Vergleich vergangener Saison. Gern möchte unser FSV Schleiz dies wiederholen, weiß aber um die Stärke der Saalfelder Kicker! Hinzu kommt, dass neben den Abgängen eine Vielzahl von Spielern aus unterschiedlichen Gründen fehlen wird. Dennoch wird das Team alles geben, um ein ordentliches Ergebnis zu erzielen!)

Am kommenden Samstag hat das Warten ein Ende. Nach einer gut 5-wöchigen Vorbereitungsphase wird es nun wieder ernst. Zum ersten Spieltag der Landesklasse müssen die Rennstädter zum FC Saalfeld reisen. Schiedsrichter Tobias Lange wird die Begegnung im Stadion an den Saalewiesen 15 Uhr freigeben.

Mit dem FC Saalfeld erwartet die Schwarz-Gelben ein echtes Schwergewicht der Liga. Die vergangene Saison beendeten die Gastgeber trotz mäßiger Rückrunde auf Platz 4 und damit eine Position vor dem FSV. „Ich erwarte Saalfeld genauso stark wie in der Vorsaison“, schätzt FSV-Torjäger Frank Gerisch, der am Wochenende wieder zur Verfügung steht, den Gegner ein. „Die Vorbereitung verlief nicht optimal für uns. Nun gilt es, die neuen jungen Spieler schnellstmöglich zu integrieren. Dies wird aber sicherlich noch einige Spiele dauern“, so der Torschützenkönig der vergangenen Saison weiter. Trainer Olaf Distelmeier muss in Saalfeld auf M. Saß, J. Picker, A. Hoyer, M. Horn und T. Pasold verzichten. 

In der vorangegangenen Spielzeit setzte sich bei diesem Duell jeweils die Heimmannschaft durch. Zunächst gewann der FC Saalfeld in der Hinrunde deutlich mit 4:0 durch die Tore von B. Latuszek, F. Weber (2x) und M. Sorge und besiegelte die höchste Niederlage der Vorsaison für den FSV Schleiz. In der Rückrunde revanchierten sich die Schleizer mit einem 2:1-Heimsieg. Die Treffer am Fasanengarten markierten F. Gerisch und N. Eichelkraut, sowie M. Brehm.

Für die Spieler des FSV Schleiz steht der erste richtige Gradmesser der Saison vor der Tür. Man darf gespannt sein, wie das Team die Abgänge verkraftet hat. Die Mannschaft hofft wie immer auf die Unterstützung seiner Anhänger, um mindestens einen Punkt aus Saalfeld zu entführen.


Quelle:JP Sheriff


Zurück