FSV Schleiz e.V.

D-Junioren : Spielbericht Verbandsliga Staffel 2, 8.ST

FSV Schleiz   Bodelwitzer SV
FSV Schleiz 1 : 0 Bodelwitzer SV
(0 : 0)
D-Junioren   ::   Verbandsliga Staffel 2   ::   8.ST   ::   03.11.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Edwin Kracht

Torfolge

1:0 (53.min) - Edwin Kracht

Hart erkämpfte drei Punkte

Am Samstag war mit dem Bodelwitzer SV ein mittlerweile gut bekannter Gegner zu Gast. Die stets spannenden Duelle beider Mannschaften haben schon beinahe Derbycharakter und auch dieses mal wurde eine schwere Partie erwartet, spielte doch der Zweite gegen den Dritten.

Bodelwitz, an diesem Tage verstärkt durch Lisa Pitroff, welche eigentlich für den USV Jena kickt, aber noch Zweitspielrecht in Bodelwitz besitzt, begann sehr energisch und zweikampfstark, was uns sichtlich überraschte. Die Gäste gewannen in der Anfangsphase jeden Zweikampf und waren auch stets einen Schritt schneller. Erst nachdem die Bodelwitzer einige Chancen liegen gelassen hatten kamen wir besser ins Spiel und ebenfalls zu einigen Torszenen. Auch die Umstellung von Kristian Lorenz in die Innenverteidigung und Maurice Hilbert, welcher ein ganz starkes Spiel ablieferte, auf die "6" brachte mehr Sicherheit. Nichtsdestotrotz merkten unsere Jungs wie schwer das Fehlen von Jaden Limmer wog. Mit einem gerechtem Unentschieden ging man in die Pause.

In Hälfte zwei war Bodelwitz weiter auf Konterfußball und zerstören des gegnerischen Spieles aus. Nachdem unsere Jungs es sich in Hälfte eins unnötig schwer gemacht hatten, durch sinnlose Ballverluste infolge von zu viel Dribbling, besann man sich wieder mehr auf das starke Passspiel unserer Mannschaft. Man schaffte endlich etwas Druck aufzubauen, kam zu mehreren Chancen und erzielte in der 53. Minute die Führung durch Edwin Kracht. In der Folge schaffte man es nicht den Sack zu zumachen und dadurch gewannen die Gäste wieder Oberwasser. Lisa Pitroff, welche im Bodelwitzer Team den Unterschied ausmachte, trieb Ihre Mannschaft immer weiter an. Aber ein überragender Luca Lenzner, welcher mehrmals glänzend parierte, und das Glück, verhalf den Schleizern zum Sieg.

Es war ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg bei einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit einem Punkt hinter Tabellenplatz 1 und 8 Punkten auf den dritten, geht es am Samstag zum letzten Punktspiel vor der Winterpause.

 


Zurück