... lade FuPa Widget ...
FSV Schleiz auf FuPa

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 11.ST

Bad Langensalza   FSV Schleiz
Bad Langensalza 1 : 1 FSV Schleiz
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   11.ST   ::   30.10.2021 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Albert Pohl

Gelbe Karten

Mirko Horn

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (11.min) - Albert Pohl
1:1 (78.min) - Mirko Horn (Eigentor)

Gemischte Gefühle zum Restart: Schleiz mit Remis in Bad Langensalza

„Kommt Schleiz wieder auf die Beine?“, lautete die Frage auf der jüngsten Ankündigungsgrafik unserer Schwarz-Gelben. Hintergrund war selbstverständlich der vergangene Corona-Ausbruch im Verein, im Rahmen dessen auch viele Akteure nicht von einer Infektion verschont blieben und weswegen zuletzt fast drei Wochen lang nicht trainiert wurde sowie zwei Spiele (SG Westvororte, SC Heiligenstadt) abgesetzt werden mussten. In gewisser Weise kann man die Frage jedoch auch auf die unglückliche Niederlage im vergangenen Heimspiel gegen Weimar (02.10.) beziehen, als man bis zur 87. Minute höchstverdient in Führung lag, die Dominanz allerdings nicht über die vollen 90 Minuten aufrechterhalten konnte und die Partie sogar noch verloren gab – untypisch für unseren FSV, der in der Schlussphase normalerweise immer noch ein paar Körner und somit die nötige Konzentration vorweisen kann.

Und somit war man unmittelbar nach dem Schlusspfiff, welcher dazu passend recht prompt und unspektakulär durch das Bad Langensalzaer Stadion der Freundschaft schallte, schon etwas verwirrt. Schließlich darf man mit einem Unentschieden gegen eines der „Topteams der Liga“ (Schleiz-Coach Roger Fritzsch im Vorfeld ggü. FuPa) prinzipiell durchaus zufrieden sein. Betrachtet man allerdings den Spielverlauf, insbesondere die Anzahl an teils hochkarätigen Chancen, erscheint ein einziges Gästetor an diesem Tag, Albert Pohls siebenter Ligatreffer zum 0:1 (10.), doch recht schmeichelhaft für die Hausherren: Einmal ist Gerischs Annahme nicht sauber genug, dann ist Berger beim Abschluss zu nah am Keeper, Hoyer verlassen die Kräfte, Gaschler hebt den Kopf nicht, Sluga hingegen schon, doch der Pass kommt nicht an – eine Reihe guter Möglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite scheitert man oft am trotz leichter gesundheitlicher Probleme stark aufgelegten Alexander Hebenstreit, welcher im Eins-gegen-eins gewohnt gelassen blieb. Ein Seitfallzieher war ebenso akrobatisch anzuschauen wie ineffizient und so braucht es einen eigenen Mann, um den Schleizer Torwart zu überwinden: Gästekapitän Mirko Horn bugsiert den Ball nach scharfer Hereingabe von recht ins eigene Gehäuse (78.). Geht er nicht hin, schiebt der Preußen-Stürmer ein.

„Hätte uns vor dieser Partie jemand gesagt, dass wir in Langensalza nach drei Wochen ohne Training und Spiel punkten, hätten wir das sofort unterschrieben! Nach der Partie müssen wir aber klar resümieren, dass wir zwei Punkte liegen gelassen haben. Wir haben es einfach versäumt unsere Torchancen zu nutzen, am Ende ließen verständlicherweise unsere Kräfte nach“, so ein mit dem Ergebnis unzufriedener Roger Fritzsch. Tatsächlich erstarkten die Preußen ab etwa einer gespielten Stunde, was nicht zuletzt am eingewechselten Wandspieler Alexander Deist auf Gastgeberseite sowie zunehmend schwindenden schwarz-gelben Kraftreserven lag. Fritzsch fügt jedoch hinzu: „Aber wie die Jungs hier heute aufgetreten sind, verdient den größten Respekt. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft!“

 

...schöne Worte zum Abschluss. Wer sich die Partie noch einmal anschauen möchte, kann dies auf sporttotal.tv tun. Sie wurde live gestreamt und die Übertragung gespeichert.

 

zur Tabelle