FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Testspiele

SV Schott Jena   FSV Schleiz
SV Schott Jena 6 : 1 FSV Schleiz
(4 : 1)
1.Mannschaft   ::   Testspiele   ::   08.02.2020 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Porst

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (14.min) - Markus Porst
1:1 (21.min) - Alexander Hebenstreit (Eigentor)
2:1 (24.min) - SV Schott Jena per Kopfball
3:1 (32.min) - SV Schott Jena
4:1 (45.min) - SV Schott Jena
5:1 (80.min) - SV Schott Jena
6:1 (89.min) - SV Schott Jena

SV Schott Jena lässt FSV Schleiz alt aussehen

Nachdem der FSV Schleiz in den ersten beiden Testspielen der Wintervorbereitung gegen unterklassige Konkurrenz antrat, stand nun mit der Partie beim SV Schott Jena der erste Vergleich mit einem nominell stärkeren Gegner an. Der wurde dieser Rolle gerecht und überließ den Rennstädtern anders als noch beim 2:2 im Sommer nur in der Anfangsphase die Spielkontrolle.

Zunächst waren es die Schleizer, die mit aggressivem Anlaufen immer wieder frühe Ballgewinne erzwangen und den Verbandsligisten vor Probleme stellten. Verwehrte die Torlinientechnik bei Markus Porsts erstem Versuch noch den Torjubel, war er wenig später erfolgreich, als er nach einem Eckball im zweiten Versuch ins Schwarze traf.

Danach aber stellten sich die Jenaer immer besser auf das Schleizer Spiel ein und ließen kaum noch Gefahrenmomente zu. Darüberhinaus wussten sie die vorhanden Räume zu nutzen, so dass ungeachtet des Rückstands eine 4:1-Pausenführung zu Buche stand. Doppelt erfolgreich war dabei der regionalligaerfahrene Max Gehrmann, den der SV Schott im Winter vom zurückgezogenen Oberligisten VfL Hohenstein-Ernstthal verpflichtete.

Nach Wiederanpfiff blieb Schott spielbestimmend, wobei es die FSV-Abwehr dem Landesligisten fortan nicht mehr so einfach machte. Erst in den Schlussphase ließ die Ordnung immer mehr zu wünschen übrig, was die Jenaer mit zwei weiteren Treffern zum 6:1-Endstand bestraften.

"Wir haben sehr stark begonnen und sind auch verdient in Führung gegangen. Danach sind wir grundlos von unserer Linie abgekommen. Beim Verteidigen der Gegentore haben wir uns angestellt wie eine Schülermannschaft", konstatierte FSV-Trainer Roger Fritzsch. "Auch wenn es nur ein Testspiel war und unserer Spieler sicherlich auch schwere Beine hatten, darf man sich als FSV Schleiz nicht so präsentieren."