FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse I, 12.ST

SV BW Neustadt   FSV Schleiz
SV BW Neustadt 2 : 3 FSV Schleiz
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse I   ::   12.ST   ::   24.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Mirko Horn, Markus Stankowski

Assists

2x Martin Berger, Janek Weiß

Gelbe Karten

Oliver Schmidt

Zuschauer

133

Torfolge

0:1 (15.min) - Mirko Horn per Kopfball (Martin Berger)
0:2 (29.min) - Mirko Horn (Martin Berger)
0:3 (52.min) - Markus Stankowski per Kopfball (Janek Weiß)
1:3 (70.min) - SV BW Neustadt
2:3 (73.min) - SV BW Neustadt per Kopfball

Derbysieg

Starke Nerven waren anlässlich des Derbys von den zahlreichen FSV-Anhängern gefragt. Nachdem Markus Stankowski zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem perfekt platzierten Kopfball zum 0:3 traf und in den folgenden Minuten kein nochmaliges Aufbäumen der Hausherren zu erkennen war, schien die Partie gelaufen. Doch nach einem Doppelschlag in der 70. und 73. Minute stand es plötzlich nur noch 2:3. Der FSV Schleiz zitterte, wackelte, bangte und mit ihm seine Fans. Doch letztlich glückte es. Anders als beispielsweise dem FC Bayern nur wenig später genügten den Rennstädtern drei Tore und eine vermeintlich komfortable Führung zur vollen Punktausbeute. Doch dass der FSV ein bereits gewonnenes Spiel noch einmal spannend machte, ist nur ein Teil der Geschichte, die dieses Nachbarschaftsduell schrieb. Ein anderer Aspekt ist, dass sich die Gäste glücklich schätzen dürften, gegen einen richtig guten Gegner überhaupt in Führung gegangen zu sein. 

"Wir hatten zu Beginn der Partie enorme Probleme mit dem Kunstrasen und einer stark aufspielenden Heimelf. Durch unseren Führungstreffer bekamen wir ein Stück mehr Sicherheit und konnten verdient zwei Treffer nachlegen. Mit der Auswechslung von Andre Hoyer haben wir deutlich an Stabilität verloren. Es war heute eines unserer schwächeren Spiele und wir hatten gerade zu Beginn das nötige Spielglück, um die Partie in unsere Richtung zu lenken. Dem Gegner möchte ich viel Mut zusprechen. Sie waren bisher das spielstärkste Team, gegen das wir angetreten sind", fasste Roger Fritzsch die Begegnung zusammen, die sein erstes Derby als Schleizer Trainer war.

Im Pakt mit Fortuna waren die Schwarz-Gelben bereits in der dritten Minute, als Tilman Cypionka eine Flanke am kurzen Pfosten erreichte und FSV-Keeper Alexander Hebenstreit gerade noch den Arm hochreißen konnte. Auch danach kannte das Spiel nur eine Richtung, weitere gute Möglichkeiten der Orlastädter blieben ungenutzt und stattdessen ging Schleiz mit dem ersten Abschluss in Führung. Martin Bergers Freistoß aus dem Halbfeld erreichte Mirko Horn, der zum 0:1 einköpfte (15.). Neustadt ließ sich nicht entmutigen, doch nach einer halben Stunde folgte die nächste kalte Dusche, als erneut Horn zur Stelle war, als eine Berger-Ecke bis zum langen Pfosten durchrutschte. Erst jetzt ließ der blau-weiße  Dauerdruck etwas nach und es ging mit dem 0:2 in die Pause.

Als Stankowski Janek Weiß' Traumflanke zum 0:3 veredelte (52.), sah Schleiz wie der sichere Sieger aus. Doch es sollte noch einmal anders kommen und unnötiger hätte es aus FSV-Sicht kaum sein können. Schlitzohrig zog der eingewechselte Khalil Naif eine Ecke direkt aufs Tor und der am kurzen Pfosten postierte Amel Nukovic und Hebenstreit verließen sich wohl aufeinander, letztlich rutschte das Leder exakt nebem den Pfosten über die Linie. Dem kleinen Schönheitsfehler folgte wenig später der Anschlusstreffer, den der starke Jakub Szalek nach einem Freistoß per Kopf erzielte, und jeder, der sich im Fußball auskennt, weiß was das bedeutete. Während die Knie bei den Rennstädtern merklich weich wurden, bekam Neustadt die zweite Luft und drängte verhement auf den Ausgleich. Doch Neustadt ist nicht Düsseldorf und Schleiz nicht München, so dass die Gäste den Vorsprung mit Glück und Geschick, aber auch viel Laufbereitschaft und Einsatz ins Ziel retteten.

Derbysieg!

 

Tabelle Landesklasse


Zurück