FSV Schleiz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse I, 7.ST

FSV GW Stadtroda   FSV Schleiz
FSV GW Stadtroda 3 : 2 FSV Schleiz
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse I   ::   7.ST   ::   06.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Frank Gerisch, Markus Stankowski

Assists

Frank Gerisch, Thomas Liebold

Gelbe Karten

Markus Stankowski, Thomas Liebold

Gelb-Rote Karten

Markus Stankowski (90.Minute)

Zuschauer

82

Torfolge

0:1 (12.min) - Frank Gerisch per Elfmeter (Frank Gerisch)
1:1 (18.min) - FSV GW Stadtroda per Elfmeter
2:1 (49.min) - FSV GW Stadtroda
3:1 (64.min) - Andre Hoyer (Eigentor)
3:2 (67.min) - Markus Stankowski (Thomas Liebold)

Spätes Aufbäumen gegen Grün-Weiß Stadtroda bleibt unbelohnt

Nichts für schwache Nerven war das Aufeinandertreffen zwischen den Fußballsportvereinen aus Stadtroda und Schleiz. Wie eigentlich immer in der jüngeren Vergangenheit ging es hoch her, letztlich mit dem besseren Ende für die Hausherren. Angesichts der Spielanteile geht deren Sieg völlig in Ordnung, doch in den letzten Minuten geriet die Abwehr der Grün-Weißen noch einmal mächtig ins Schwimmen. Zweimal Markus Stankowski sowie Lukas Lange per Kopf hätten den Ausgleich erzielen können, ja müssen, doch es sollte nicht sein. Im dritten Spiel unter seiner Regie setzte es damit die erste Niederlage für Neu-Trainer Roger Fritzsch.

Allerdings blieb es auf Seiten der Gäste – abgesehen von einer überschaubaren Zahl an Ausnahmen – bei dem Feuerwerk zum Ausklang des Spiels. Ansonsten gelang es kaum, ins Spiel zu finden. „Dass wir technisch und spielerisch unterlegen sein würden, war zu erwarten, aber darüber, dass wir Grundtugenden wie den Kampf nicht abgerufen haben, bin ich enttäuscht. Wir haben die Lösungsmöglichkeiten des Trainers nicht umgesetzt und waren in gewissen Situationen zu egoistisch“, bilanzierte Frank Gerisch, der die Rennstädter durch einen von ihm herausgeholten Strafstoß in Führung brachte (12.). Zuvor hatten die Hausherren bereits zwei gute Chancen, für den ersten Treffer war aber ebenfalls ein Elfmeter nötig, den Karl Grohs versenkte (18).

Aus dem Spiel heraus klappte es dann kurz nach Wiederanpfiff, als Simon Fuchs auf den kurzen Pfosten zog und dort Andreas Kittners Flanke zum 2:1 in die Maschen setzte (49.). Schleiz hatte sichtlich Probleme mit dem breit angelegten Spiel der Grün-Weißen und bekam nach einer guten Stunde den vermeintlichen K.o. versetzt. Marian Rennerts Schuss konnte Alexander Hebenstreit noch an den Pfosten lenken, von wo der Ball die Linie entlang trudelte. Statt Andre Hoyer schlagen zu lassen, entschied sich der Schleizer Torhüter dafür, das Leder selbst aufzunehmen, was letztlich ein Fehler war: Schiedsrichterassistent Daniel Adam sah den Ball hinter der Linie – 3:1 (64.).

Stankowski konnte nach Zuckerpass von Thomas Liebold zwar umgehend verkürzen (67.), doch der Stadtrodaer Sieg geriet erst in den letzten Minuten ins Wanken. In der Nachspielzeit sah Stankowski noch für ein Foulspiel die Ampelkarte. Es war der erste Platzverweis für den FSV Schleiz seit dem 1. Oktober 2016.

 

Schleiz' Trainer Roger Fritzsch: "Obwohl sich Stadtroda diesen Sieg auf Grund der reiferen Spielanlage durchaus verdient hat, ist die Niederlage aus unserer Sicht ärgerlich und völlig unnötig. Zwar hat unser Torhüter Alexander Hebenstreit einige gute Möglichkeiten der Heimelf glänzend pariert, aber die besten Torchancen besaßen wir und davon gleich drei hunderprozentige. Die haben wir leider - wie auch schon in den beiden zurückliegenden Spielen - zu überhastet und unkonzentriert abgeschlossen. Bei den beiden Gegentreffern in der zweiten Halbzeit agierten wir wie eine Nachwuchsmannschaft.

Aber genau aus diesen Fehlern werden gerade unsere jungen Spieler ihre Erfahrungen sammeln und diese Situationen in naher Zukunft anders lösen. Obwohl die Mannschaft viele Dinge und Vorgaben nicht umsetzen konnte, wird sich die Kritik in Grenzen halten, da wir uns weiterhin in einer Findungsphase befinden."

 

Tabelle Landesklasse


Zurück