FSV Schleiz e.V.

Vorbericht FSV II: Schlimmer geht (n)immer..

Steve Priedemann, 28.09.2017

Vorbericht FSV II: Schlimmer geht (n)immer..

Grund zum Jubeln wie hier beim 0:4 gegen den SV Moßbach in der Saison 15/16, hat Trainer Weiß mit seiner Mannschaft schon lang nicht mehr. Zum einen plagen ihn viele verletzungsbedingte Ausfälle, zum anderen stimmt die Einstellung der noch verbliebenen Akteure auf dem Spielfeld nicht. 

 

Nach der 8:0 Schlappe gegen den SV Moßbach kann es eigentlich nicht schlimmer kommen, sollte man denken. Doch weit gefehlt. Der Blick in die Zukunft bereitet Trainer Weiß noch mehr Bauch- und Kopfweh.

Am kommenden Samstag bestreitet die 2. Mannschaft das Heimspiel gegen den SV Hermsdorf, den direkten Tabellennachbarn. Der SV Hermsdorf gewann sein einziges Spiel ebenfalls wie die Schleizer gegen den Post SV Jena knapp mit 3:2. Ein weitaus besseres Ergebnis gelang den Hermsdorfern gegen den SV Moßbach, hier ließ man sich nicht "vermöbeln" und verlor knapp mit 2:1. Das bessere Torverhältnis der Hermsdorfer sorgt dafür, dass sie den vorletzten Tabellenplatz einnehmen. 

Jeder weiß, dass dieses Spiel ein ganz richtungsweisendes ist. Möchte man nicht den Anschluss zum Tabellenplatz 11 verlieren, müssen an diesem Samstag zu Hause 3 Punkte her.

Doch können die Ausfälle der Schleizer Reservemannschaft kompensiert werden? Verletzungsbedingt muss Trainer Weiß unter anderem auf Göller, Jung, Priedemann, Oefner, Schönfelder, Szilveszter, Sadowski und Woitzik verzichten. Weitere Spieler wie bspw. Schuberth und Ehlert fehlen urlaubsbedingt.

Kapitän Priedemann: "Am Wochenende wird alles auflaufen, was laufen kann. Hoffentlich bekommen wir 11 Mann zusammen. Aber wir werden dennoch scharf unser Ziel verfolgen und das sind 3 Punkte!!!"

 

Die bescheidene Ausgangsposition sieht am folgenden Dienstag noch schlechter aus.

Trainer Weiß ist besorgt: "Bis jetzt haben wir nur 8 Leute für das Auswärtsspiel gegen Jenapharm. Ich weiß nicht woher ich die Leute bekomme, hoffe aber dennoch eine Mannschaft stellen zu können. Ich werde mich mit Jenapharm in Verbindung setzen, um eventuell eine Verlegung des Spiels zu erreichen. Andernfalls wird uns nichts anderes übrig bleiben, als die Auswärtsfahrt mit 8 Mann anzutreten."

 

Der 2. Mannschaft stehen aktuell schwierige Zeiten bevor. Wer auf Unterstützung der ersten Mannschaft hofft, ist auch auf dem Holzweg. Trainer Distelmeier plagen die gleichen Sorgen. Verletzungsbedingte Ausfälle seiner Stammspieler wie bspw. Liebold, Horn und Hoyer sind nicht zu kompensieren. Auch die erste Mannschaft wird weiter alles geben müssen, um von den Abstiegsplätzen so schnell wie möglich Abstand zu gewinnen und hierzu benötigt man natürlich eine Bestbesetzung  in der Landesklasse.

Wer die Schleizer 2. wieder unterstützen möchte, findet sich am Samstag um 12.30 Uhr am Fasanengarten ein. 

 


Zurück