FSV Schleiz e.V.

A-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST

SV Jena-Zwätzen   SG FSV Schleiz
SV Jena-Zwätzen 1 : 5 SG FSV Schleiz
(1 : 3)
A-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   13.05.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Victor Ernst, 2x Markus Baer, Andre Wüstefeld

Assists

Jamshid Haidari, Victor Ernst, Maximilian Voit, Andre Wüstefeld

Torfolge

1:0 (5.min) - Victor Ernst (Andre Wüstefeld)
2:0 (8.min) - Markus Baer per Weitschuss
3:0 (21.min) - Victor Ernst (Maximilian Voit)
3:1 (27.min) - SV Jena-Zwätzen per Kopfball
4:1 (56.min) - Andre Wüstefeld (Victor Ernst)
5:1 (90+1.min) - Markus Baer (Jamshid Haidari)

Spielgemeinschaft macht die Meisterschaft wieder spannend

Mit gedämpften Optimismus gastierte die Spielgemeinschaft bei Tabellenführer Jena Zwätzen. Gewannen sie doch das Hinspiel in Bad Lobenstein viel souveräner als das Ergebnis am Ende aussagte (3:2). Trotzdem wollte man die letzte Möglichkeit nutzen, um noch ein Wort um die Meisterschaft mitzureden. Die Vorzeichen standen trotzdem nicht so gut ,denn mit Ernst , Nukovic Amel und Asmir, Krause und Schmidt waren gleich 5 Spieler angeschlagen. Trotzdem entwickelte sich ein Fussballspiel das aus Sicht der Gäste, vom Feinsten war. Bereits nach 5 Minuten hämmerte Ernst eine Kopfballablage von Wüstefeld ins kurze Eck. Vom Schock noch nicht erholt, spazierte Baer durch die Abwehr der Jenenser und versenkte den Ball zum 2:0. Ernst erhöhte in Minute 21, nach schönem Diagonalball von Voit, auf 3:0 . Von der Euphorie etwas gebremst, verkürzten die Hausherren nach Eckball durch Schwarze auf 1:3 (27). Doch die Gäste ließen dem Gegner wenig Freiraum und hätten durch Gössinger den alten Abstand wieder herstellen können ,als er frei vor Kolle auftauchte, dieser den Ball jedoch noch abwehren konnte (30). Doch auch Keeper Köcher zeigte seine Klasse auf der Linie bereits eine Minute später. Nach der Pause erwartete die Spielgemeinschaft eine druckvollere Mannschaft der Gastgeber, doch weit gefehlt. Mit einem klassischen Konter konnte Wüstefeld ein Zuspiel von Ernst eiskalt verwandeln (56). Im Gegenzug hatten die Gäste allerding Glück ,dass ein Schuss nur den Pfosten traf. Zu diesem Zeitpunkt begann die stärkste Phase der Jenaer, doch die Abwehr um Köcher, Schmidt , Wüstefeld , Ludewig und Oefner machte ihr Sache überragend. Dazu die Sechser, Nukovic und Schönfelder in bestechender Form. Leider musste Ernst und Gössinger verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, doch bot das gesamte Team eine überragende Leistung und vor allem einen unbändigen Siegeswillen, bei dem kein Spieler abfiel. Einzig der sehr junge Schiedsrichter Bernhardt versuchte mit eigenartigen Gelben Karten seine Autorrität unter Beweis zu stellen, in einem ansonsten sehr fairen Spiel, wenn man bedenkt um was es ging. Mit einer Super Parade zog Keeper Köcher nach 69 Minuten den Einheimischen den letzten Zahn . Als auch noch ein weiterer Kopfball an die Latte klatschte, wussten die Gästetrainer, dass die 3 Punkte ins Oberland gehören.(71). Die letzten 10 Minuten gehörten mit der Einwechslung von Haidari für den stark lädierten Ernst, eindeutig den Gästen. Doch erst der sehr agile Baer konnte nach Zuspiel von Haidari den Sack engültig zumachen.(90.)

Nun müssen die Oberländer ihre letzten beiden Spiele gegen Orlatal und Thüringen Jena gewinnen um die Meisterschaft  perfekt zu machen. Dazwischen steht das Pokalfinale in Oettersdorf an, in dem man wieder der Mannschaft von Jena Zwätzen gegenübersteht. Deshalb muss die Spannung im Team hochgehalten werden um, wie im Vorjahr, erfolgreich bestehen zu können und sich das "Double" in der zweiten Saison hintereinander zu holen.


Zurück